Am Montag kam die TuS Heven bei der TuS Kaltehardt nicht über ein 1:1 hinaus.

BL W 10

Kaltehardt sicherte sich einen Zähler gegen Heven

RS
17. April 2017, 17:43 Uhr

Am Montag kam die TuS Heven bei der TuS Kaltehardt nicht über ein 1:1 hinaus.

Die Vorzeichen standen auf Sieg zugunsten von Heven. Die 90 Minuten zeigten jedoch, dass der Gast der Favoritenrolle nicht gerecht wurde. Das Hinspiel war eine klare Angelegenheit gewesen. Der Absteiger hatte mit 4:0 gewonnen.

Im Vergleich zum letzten Spiel startete Kaltehardt mit fünf Änderungen. Diesmal begannen Andoh, Sperlich, Wilde, Ladwig und Basra für Kovalik, Polanik, Löhken, Härter und Küsgen. Auch die TuS Heven baute die Anfangsaufstellung auf drei Positionen um. So spielten Dreßel, Rölleke und Wojtakowski anstatt Munzig, Stemmermann und Wolf.

70 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für die TuS Kaltehardt schlägt – bejubelten in der 43. Minute den Treffer von Orhan Haarmann zum 1:0. Der Gastgeber führte zur Halbzeit knapp mit einem Tor Vorsprung. Kurz nach dem Wiederanpfiff verließ Kevin Wirges von Heven den Platz. Für ihn spielte Timo Kessler weiter (55.). Dennis Wojtakowski versenkte den Ball in der 68. Minute im Netz von Kaltehardt. Letztlich trennten sich die TuS Kaltehardt und die TuS Heven remis.

Die vergangenen Wochen waren für Kaltehardt nicht von Erfolg gekrönt. Der letzte Sieg liegt bereits vier Begegnungen zurück. Die TuS Kaltehardt bleibt mit diesem Remis weiterhin auf Platz neun.

Heven blieb auch im sechsten Spiel hintereinander ungeschlagen, baute jedoch die Serie von drei Siegen nicht aus. Die Stärke der TuS Heven liegt in der Offensive – mit insgesamt 79 Treffern. Heven trifft im nächsten Spiel auf eigener Anlage auf den FC Neuruhrort.

Autor: RS

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren