Mit einer 0:1-Niederlage im Gepäck ging es für den VfB 03 Hilden vom Auswärtsmatch bei der SSVg Velbert in Richtung Heimat.

OL NR

Velbert kann doch noch gewinnen

RS
14. April 2017, 02:37 Uhr

Mit einer 0:1-Niederlage im Gepäck ging es für den VfB 03 Hilden vom Auswärtsmatch bei der SSVg Velbert in Richtung Heimat.

Vor dem Anpfiff sprachen die Experten von einem Match auf Augenhöhe. Am Ende ging die Tendenz in eben diese Richtung – es war lediglich ein Treffer, der über Sieg und Niederlage entschied. Das Hinspiel bei Hilden hatte Velbert schlussendlich mit 4:1 gewonnen.

Velbert brachte im Vergleich zum letzten Spiel Müller, Fagasinski und Claus für Sealiti, Reiß und Tumanan von Beginn an. Der Unparteiische setzte mit dem Halbzeitpfiff dem torlosen Treiben auf dem Feld vorläufig ein Ende. 115 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für die SSVg schlägt – bejubelten in der 49. Minute den Treffer von Patrick Adam Dytko zum 1:0. Der Gastgeber war im gegnerischen Strafraum erfolgreicher als der VfB 03 Hilden und fuhr somit einen Sieg ein.

Nach sechs sieglosen Spielen ist die SSVg Velbert wieder in die Erfolgsspur eingebogen. Der Absteiger macht in der Tabelle einen Satz und findet sich auf Rang vier wieder.

Hilden baute die Mini-Serie von zwei Siegen nicht aus. Durch diese Niederlage fällt der VfB 03 Hilden in der Tabelle auf Platz fünf. Für Velbert steht als Nächstes eine Auswärtsaufgabe an. Am Freitag geht es zum VfB Homberg. Hilden tritt am Sonntag beim VfR Krefeld-Fischeln an.

Autor: RS

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren