Beim SV Burgaltendorf gab es für Adler Union Essen-Frintrop nichts zu holen.

BL NR 6

Burgaltendorf setzt Erfolgsserie gegen Frintrop fort

RS
14. April 2017, 03:37 Uhr

Beim SV Burgaltendorf gab es für Adler Union Essen-Frintrop nichts zu holen.

Der Gast verlor das Spiel mit 1:3. Die Überraschung blieb aus: Gegen Burgaltendorf kassierte Frintrop eine Niederlage. Das Hinspiel hatte der SV Burgaltendorf bei Adler Union mit 2:1 für sich entschieden.

Burgaltendorf startete mit drei Veränderungen in die Partie: Viefhaus, Kuhlmann und Engelmeyer für Arndt, Lippeck und Gräler. Auch Adler Union Essen-Frintrop stellte um und begann mit Cassola und Reiners für Büttner und Schäfers.

Die 60 Zuschauer hatten sich kaum hingesetzt, da fiel auch schon der erste Treffer: Nils Klima brachte den SV Burgaltendorf bereits in der achten Minute in Front. Kevin Sokhan-Sanj schoss die Kugel zum 2:0 für den Gastgeber über die Linie (31.). Der Ligaprimus hatte die Chancen genutzt und blickte zur Pause auf einen deutlichen Vorsprung. Die Burgaltendorfer ruhte sich auch nach der Pause nicht auf der komfortablen Führung aus. So markierte Klima in der Mitte der zweiten Hälfte den nächsten Treffer für Burgaltendorf (57.). Jonas Rübertus witterte seine Chance und schoss den Ball zum 1:3 für Frintrop ein (60.). Wenig später kamen Jonas Lippeck und Maurice Gräler per Doppelwechsel für Klima und Mustafa Anwar auf Seiten des SV Burgaltendorf ins Match (65.). Am Schluss schlug Burgaltendorf Adler Union vor eigenem Publikum mit 3:1 und rief dabei eine souveräne Leistung ab.

Der SV Burgaltendorf sammelt weiterhin fleißig Erfolge, von denen man jetzt schon 22 vorzuweisen hat. In der Bilanz kommen noch ein Unentschieden und vier Niederlagen dazu. Wer soll Burgaltendorf noch stoppen? Der SV Burgaltendorf verbuchte gegen Adler Union Essen-Frintrop die nächsten drei Punkte und führt das Feld der Bezirksliga Niederrhein 6 weiter an. Der Defensivverbund von Burgaltendorf steht nahezu felsenfest. Erst 26-mal gab es ein Durchkommen für den Gegner.

Frintrop musste sich nun schon 17-mal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da die Frintroper insgesamt auch nur fünf Siege und fünf Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster. In der Defensivabteilung von Adler Union knirscht es weiter gewaltig, weshalb Adler Union Essen-Frintrop weiter im Schlamassel steckt.

Mit 67 Punkten auf der Habenseite herrscht beim SV Burgaltendorf eitel Sonnenschein. Hingegen ist bei Frintrop nach sechs Spielen ohne Sieg der Wurm drin. Am nächsten Sonntag reist Burgaltendorf zum VfB Lohberg, zeitgleich empfängt Adler Union Rot-Weiss Mülheim.

Autor: RS

Kommentieren