Ein einseitiges Torfestival lieferten Sterkrade 06/07 und Olympia Bocholt mit dem Endstand von 9:0.

BL NR 5

Bocholt lässt sich überrumpeln

RS
13. April 2017, 22:34 Uhr

Ein einseitiges Torfestival lieferten Sterkrade 06/07 und Olympia Bocholt mit dem Endstand von 9:0.

Die Überraschung blieb aus: Gegen Sterkrade kassierte Bocholt eine deutliche Niederlage. Das Hinspiel hatte 06/07 bei Olympia mit 1:0 für sich entschieden.

Im Vergleich zum letzten Spiel startete Sterkrade 06/07 mit drei Änderungen. Diesmal begannen Harder, Ünal und Bohr für Copur, Brenne und Weinknecht. Auch Olympia Bocholt baute die Anfangsaufstellung auf vier Positionen um. So spielten Bußkamp, Kostros, Steigerwald und Seyrek anstatt Klamt, Geven, Barnycz und Dalbun.

Die 40 Zuschauer hatten sich kaum hingesetzt, da fiel auch schon der erste Treffer: Enver Ünal brachte Sterkrade bereits in der vierten Minute in Front. Bereits in der 15. Minute erhöhte Danny-Marko Steinmetz den Vorsprung des Gastgebers. Christian Bohr vollendete zum dritten Tagestreffer in der 20. Spielminute. Für den nächsten Erfolgsmoment von 06/07 sorgte Ünal (27.), ehe Damian Vergara Schlootz das 5:0 markierte (43.). Die Hintermannschaft von Bocholt glich in der ersten Halbzeit einem Torso. Zur Pause verschwand der Gast mit einem deprimierenden Rückstand in der Kabine. In Durchgang zwei lief Philipp Weykamp anstelle von Dennis Jimenez Asurmendi für das Schlusslicht auf. Klaus-Peter Müller (50.), Joel Bayram (66.) und Marcel Brenne (69.) bauten die komfortable Führung von Sterkrade 06/07 weiter aus. Brenne, der von der Bank für Steinmetz kam, sollte für neue Impulse bei Sterkrade sorgen (52.). In der 89. Minute verwandelte Andre Scheffler einen Elfmeter zum 9:0 für 06/07. Als Jan Bongartz das Spiel schließlich beendete, war die blamable Niederlage von Olympia besiegelt.

Nach acht Spielen ohne Sieg bejubelte Sterkrade 06/07 endlich wieder einmal drei Punkte. Mit drei Punkten im Gepäck schiebt sich die Sterkrader in der Tabelle nach vorne und belegt jetzt den achten Tabellenplatz.

In zehn ausgetragenen Spielen kam Olympia Bocholt in der laufenden Rückrunde nicht über ein Unentschieden hinaus. Die Saison neigt sich dem Ende entgegen und die Bocholter hat noch keinen einzigen Sieg auf dem Konto. Die Abwehrprobleme von Bocholt bleiben akut, sodass Olympia weiter in der unteren Tabellenregion herumkrebst. Im Sturm von Olympia Bocholt stimmt es ganz und gar nicht: Zehn Treffer konnte er in dieser Saison erst erzielen. Sterkrade ist am kommenden Montag zu Gast bei Genc Osman Duisburg. Am Sonntag empfängt Bocholt Fortuna Bottrop.

Autor: RS

Kommentieren