Drei Spieltage vor dem Saisonende übernimmt der U17-Trainer Antonios Kotziampassis in einer Doppelfunktion auch noch die A-Jugend von Rot-Weiss Essen.

RWE-Jugend

Kotziampassis - Doppel-Retter oder Doppel-Abstieg?

Anika Haus
14. April 2017, 12:07 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Drei Spieltage vor dem Saisonende übernimmt der U17-Trainer Antonios Kotziampassis in einer Doppelfunktion auch noch die A-Jugend von Rot-Weiss Essen.

Jetzt muss er gleich zwei mal gegen den Abstieg kämpfen. Nach der Entlassung von Carsten Wolters übernimmt Antonios Kotziampassis die U19 von RWE und bleibt zugleich Trainer der Rot-Weissen U17. Wie er am Ende beide Mannschaften ans rettende Ufer führen will, erzählte er RevierSport in einem Interview.

Herr Kotziampassis, vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass Sie eine neue Rolle bei RWE übernommen haben: Neben der U17 werden Sie für die letzten drei Spieltage auch noch Trainer der U19- Mannschaft. Wie kam es zu dieser Entscheidung?
Das war eine kurzfristige Entscheidung. Der Verein hat sich mit Carsten Wolters darauf geeinigt, dass die U19 eine Veränderung braucht. Danach ist man auf mich zugekommen und hat mir gesagt, dass man mir das Vertrauen gibt, beide Mannschaften zum Klassenerhalt zu führen. Darüber habe ich mich sehr gefreut und natürlich habe ich direkt zugestimmt. Für mich ist das eine Herzensangelegenheit.

Jetzt müssen Sie gleich an zwei Fronten gegen den drohenden Abstieg kämpfen. Ist das überhaupt möglich?
Für eine Person wäre das natürlich nicht machbar, aber ich bin ja nicht alleine mit dieser Aufgabe. Durch die Unterstützung von Dirk Helmig können wir sicherstellen, dass beide Mannschaften optimal betreut werden und wir den Klassenerhalt schaffen können.

Bei Letzterem hilft ja auch der Spielplan etwas mit.
Genau. Zwischen den Spielen der beiden Mannschaften wird es keine Überschneidungen geben. Wenn wir mit der U19 in die Schlussphase gehen, hat die U17 gerade spielfrei. Und wenn die Saison für die U19 beendet ist, haben wir noch zwei Wochen Zeit, bevor die U17 ihre letzten Spiele hat. Das ist super für uns und gibt uns die Zeit, beide Mannschaften gut auf die kommenden Aufgaben einzustellen.

Was erwartet Sie und Ihre Mannschaften im Saisonendspurt?
Das werden nochmal richtig schwierige Spiele für uns. Mit der U19 treffen wir noch auf Schalke 04, den FC Köln und Viktoria Köln. Schalke und der FC spielen eine starke Saison, und auch die Viktoria ist ein schwieriger Gegner, gerade weil sie mit uns unten drin stehen und die Punkte brauchen. Mit der U17 müssen wir in den Abstiegsduellen gegen Bielefeld und Viktoria Köln auch nochmal alles rausholen, gegen den Tabellenführer aus Schalke sowieso.

Wie optimistisch sind Sie, trotz schwierigem Restprogramm, am Ende mit beiden Teams über dem Strich zu landen?
Ich und alle im Verein glauben an die Qualität der Jungs und auch in den Mannschaften selbst ist der Wille da. Mit der U17 konnten wir in den letzten Wochen wichtige Punkte einfahren, das hat den Glauben an uns selbst noch einmal verstärkt. Es gilt jetzt, diesen Glauben auch an die Jungs aus der U19 zu vermitteln. Wenn uns das gelingt, dann haben wir mit beiden Mannschaften beste Chancen auf den Klassenerhalt.

Autor: Anika Haus

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren