Nach fünfeinhalb-jähriger Zusammenarbeit gehen Tim Kämper und der Gelsenkirchener A-Kreisligist RWW Bismarck am Ende der Saison getrennte Wege. Die Suche nach einem Nachfolger läuft.

KL A 2 GE

RWW Bismarck muss sich neuen Trainer suchen

Niklas Berkel
10. April 2017, 12:39 Uhr
Foto: stebla

Foto: stebla

Nach fünfeinhalb-jähriger Zusammenarbeit gehen Tim Kämper und der Gelsenkirchener A-Kreisligist RWW Bismarck am Ende der Saison getrennte Wege. Die Suche nach einem Nachfolger läuft.

"Geschuldet ist mein Rückzug der laufenden Saison", erklärt Noch-Trainer Kämper. Leistungsträger haben den Verein verlassen und auch die Trainingsbeteiligung ist abgesackt. "Das fing vergangene Saison an und zieht sich wie ein roter Faden durch die jetzige Spielzeit", ist sich der Trainer sicher.

"Das ist auch der Grund, wieso wir so schlecht in der Tabelle stehen", analysiert Kämper mit Blick auf den vorletzten Platz, den seine Mannschaft momentan belegt. Fünf Punkte fehlen RWW Bismarck zum rettenden Ufer - eine schwierige Situation. Die vergangenen fünf Partien blieb Bismarck ohne Sieg.

"Natürlich fällt mir das schwer. Ich verbinde viel mit dem Verein, aber der Schritt ist unumgänglich", gesteht Kämper ein. Bislang habe der Verein auch wenige Spieler-Zusagen für die kommende Saison. Ein weiterer Grund für ihn, die Reißleine zu ziehen.

Für Anfragen anderer Verein ist Kämper offen, er weiß aber auch: "Die Planungen sind bei den meisten Klubs schon abgeschlossen. Vielleicht ergibt aber in der nächsten Zeit noch was." Die Lust auf eine neue Aufgabe ist da.

Sein jetziger Verein sucht ebenfalls nach einem Nachfolger. "Ich habe dem Verein das erst vergangenen Sonntag mitgeteilt, so kurzfristig werden sie noch keinen gefunden haben", ergänzt Kämper.

Autor: Niklas Berkel

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren