Die Beobachter staunten nicht schlecht: Der SSV Mühlhausen-Uelzen stellte dem Favoriten ein Bein und schlug den SC Obersprockhövel mit 3:2.

LL W 3

Mühlhausen-Uelzen bezwingt Obersprockhövel

RS
09. April 2017, 18:49 Uhr

Die Beobachter staunten nicht schlecht: Der SSV Mühlhausen-Uelzen stellte dem Favoriten ein Bein und schlug den SC Obersprockhövel mit 3:2.

Hängende Köpfe bei den Platzherren, die gegen den Underdog überraschend den Kürzeren zogen. Das Hinspiel bei Mühlhausen-Uelzen hatte Obersprockhövel schlussendlich mit 5:2 gewonnen.

75 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für den SC Obersprockhövel schlägt – bejubelten in der 18. Minute den Treffer von Dustin Najdanovic zum 1:0. Geschockt zeigte sich der SSV Mühlhausen-Uelzen nicht. Nur wenig später war Mustafa Akdeniz mit dem Ausgleich zur Stelle (23.). Bis zum Abpfiff des ersten Durchgangs wurden keine Tore mehr geschossen und so traten die Mannschaften den Gang in die Kabinen an. Zum Seitenwechsel ersetzte Tobias Voshage von Obersprockhövel seinen Teamkameraden Pascal Fabritz. Gleich nach dem Wiederanpfiff (48.) traf Niklas Niedergethmann zur Führung des Gastgebers. Michael Prothmann ließ sich in der 57. Minute nicht zweimal bitten und verwertete zum 2:2 für Mühlhausen-Uelzen. Manuel Stiepermann besorgte in der Schlussphase schließlich den dritten Treffer für den Gast (80.). Am Ende punktete der SSV Mühlhausen-Uelzen dreifach beim SC Obersprockhövel.

Obersprockhövel baute die Mini-Serie von zwei Siegen nicht aus. Durch diese Niederlage fällt der SC Obersprockhövel in der Tabelle auf Platz fünf. Die Stärke von Obersprockhövel liegt in der Offensive – mit insgesamt 50 Treffern.

Den Maximalertrag von 15 Punkten aus den vergangenen fünf Spielen verfehlte Mühlhausen-Uelzen deutlich. Insgesamt nur acht Zähler weist der SSV Mühlhausen-Uelzen in diesem Ranking auf. Mit drei Punkten im Gepäck verlässt Mühlhausen-Uelzen die Abstiegsplätze und belegt jetzt den zehnten Tabellenplatz. Der SSV Mühlhausen-Uelzen trifft im nächsten Spiel auf eigener Anlage auf den SV Hilbeck.

Autor: RS

Kommentieren