Es war ein kleines Grüppchen, das am Donnerstagmorgen bei Borussia Dortmund die Vorbereitung auf das Topspiel beim FC Bayern München am Samstag (18.30 Uhr/live in unserem Ticker) aufnahm:

BVB

Kapitän Schmelzer ist zurück im Training – Reus fehlt weiter

Sebastian Weßling
06. April 2017, 12:43 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Es war ein kleines Grüppchen, das am Donnerstagmorgen bei Borussia Dortmund die Vorbereitung auf das Topspiel beim FC Bayern München am Samstag (18.30 Uhr/live in unserem Ticker) aufnahm:

Es waren größtenteils die Reservisten vom 3:0-Sieg am Dienstag gegen den Hamburger SV, die sich auf dem Trainingsgelände in Dortmund-Brackel tummelten, einige Pass-, Schuss- und Sprintübungen und ein lockeres Trainingsspielchen absolvierten. Diejenigen, die gegen Hamburg zur Startelf gehört hatten, absolvierten zu großen Teilen ein Regenerationsprogramm oder wurden von den Physiotherapeuten behandelt.

Mit dabei auf dem Rasen war allerdings auch Kapitän Marcel Schmelzer, der gegen den HSV mit Rückenproblemen gefehlt hatte. Der Linksverteidiger dürfte damit am Samstag in München wieder zum Kader gehören. Auch Sebastian Rode ist nach seiner Leisten-OP wieder im Mannschaftstraining – muss nach seiner deutlich längeren Pause aber entsprechend vorsichtiger an höchste Belastungen herangeführt werden.

Marco Reus dagegen, der sich im Spiel gegen Bayer Leverkusen vor knapp fünf Wochen einen Muskelfaserriss zugezogen hatte, fehlte auch am Donnerstag im Mannschaftstraining. Erst als die Mitspieler fertig mit dem Training waren, kam er auf den Platz und drehte ein paar Runden. Ein Einsatz in München ist für den wichtigsten Dortmunder Offensivspieler damit höchst unwahrscheinlich.

Auch auf André Schürrle und Erik Durm wird Trainer Thomas Tuchel weiterhin verzichten müssen: Schürrle leidet noch immer unter den Nachwehen eines heftigen Tritts gegen den Knöchel im Länderspiel gegen Aserbaidschan. Durm hat sich in der Länderspielpause eine Muskelverletzung zugezogen. Beide konnten am Donnerstag noch nicht wieder im Training mitmischen. Ohnehin noch bis Saisonende fehlt Mario Götze wegen einer Stoffwechselerkrankung.

Autor: Sebastian Weßling

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren