Neun Monate vor Beginn der Europameisterschaft sind die Gastgeber Schweiz und Österreich weiterhin auf der Suche nach ihrer Topform. Während die Eidgenossen gegen Japan trotz zwischenzeitlicher 2:0-Führung noch mit 3:4 (2:0) unter die Räder kamen, unterlag Co-Gastgeber Österreich, Ausrichter des Vier-Nationen-Turniers, der chilenischen Auswahl mit 0:2 (0:0). Letztlich ging Japan beim Turnier der Kontinente als Sieger hervor.

EM-Gastgeber patzen beim Vier-Nationen-Turnier

Schweiz unterliegt Japan nach 2:0-Führung

pst1
11. September 2007, 22:50 Uhr

Neun Monate vor Beginn der Europameisterschaft sind die Gastgeber Schweiz und Österreich weiterhin auf der Suche nach ihrer Topform. Während die Eidgenossen gegen Japan trotz zwischenzeitlicher 2:0-Führung noch mit 3:4 (2:0) unter die Räder kamen, unterlag Co-Gastgeber Österreich, Ausrichter des Vier-Nationen-Turniers, der chilenischen Auswahl mit 0:2 (0:0). Letztlich ging Japan beim Turnier der Kontinente als Sieger hervor.

Ein früherer und ein aktueller Bundesliga-Profi hatten der Schweiz einen Start nach Maß beschert. Ludovic Magnin von Meister VfB Stuttgart (11.) und der frühere Hannoveraner Blaise N'Kufo (13. ) schossen den WM-Teilnehmer in Klagenfurt in Front. Zwei Foulelfmeter von Shunsuke Nakamura (52./78.) und ein Tor von Maki (67.) drehten das Spiel. Den Ausgleich durch Johan Djourou (80.) konterte Yano in der Nachspielzeit (90.+2).
Im Wiener Ernst-Happel-Stadion trafen Hugo Droguett (66.) und Rubio (82.) für die Chilenen. Mit nur zwei Punkten aus zwei Spielen wurde Österreich sogar Letzter. Zuvor hatte die Alpenrepublik Japan erst im Elfmeterschießen bezwungen, und die Schweiz hatte sich gegen Chile mit 2:1 durchgesetzt.

Autor: pst1

Kommentieren