Was ist nur mit den Maskottchen dieser Sportwelt los? Vor einer Woche rastete der Grotifant in Uerdingen aus, nun sorgte Schalkes Erwin für einen Aufreger.

Rot für den Schiri

So lacht das Netz über Schalke-Maskottchen Erwin

Martin Herms
01. April 2017, 20:02 Uhr
Foto: Imago

Foto: Imago

Was ist nur mit den Maskottchen dieser Sportwelt los? Vor einer Woche rastete der Grotifant in Uerdingen aus, nun sorgte Schalkes Erwin für einen Aufreger.

Nach dem 1:1 (0:0) im Revierderby zwischen Schalke und dem BVB kochten die Emotionen auf dem Arena-Rasen über. Die Königsblauen forderten wütend einen Elfmeter, nachdem Dortmunds Marc Bartra der Ball in der Nachspielzeit an die Hand sprang. Doch der Pfiff von Schiedsrichter Felix Zwayer blieb aus. Der Ärger auf Schalker Seite war groß. Trainer Markus Weinzierl musste die letzten Sekunden des Spiels auf der Tribüne verbringen, nachdem er sich zu intensiv über die Szene beschwert hatte.

Der Ärger hatte sich offenbar auch auf Schalke-Maskottchen Erwin übertragen. Nach dem Abpfiff betrat der Glücksbringer der Königsblauen das Spielfeld, sammelte die Rote Karte, die Zwayer zuvor verloren hatte, auf und zeigte sie dem Unparteiischen. Sky-Experte und Ex-Schiedsrichter Peter Gagelmann echauffierte sich über diese Szene. "Es kann nicht sein, dass ein Maskottchen den Schiedsrichter im Stadion vorführt. Das ist eine Sache für den Kontrollausschuss. Da hätten die Ordner eingreifen müssen." Nach dem Spiel wurde jedoch bekannt, dass es keinen Sonderbericht geben wird.

Im Netz wurde die Aktion jedenfalls heiß diskutiert. Ein Großteil der Twitter-Nutzer nahm es mit Humor.

Autor: Martin Herms

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren