Nur vier Tage nach dem Pokalfinaleinzug in Wuppertal geht es für Rot-Weiss Essen im Ligabetrieb weiter: Um 19.30 Uhr ist Anstoß für das Heimspiel gegen Alemannia Aachen.

RWE

Demandt tauscht die Keeper

31. März 2017, 19:30 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Nur vier Tage nach dem Pokalfinaleinzug in Wuppertal geht es für Rot-Weiss Essen im Ligabetrieb weiter: Um 19.30 Uhr ist Anstoß für das Heimspiel gegen Alemannia Aachen.

RWE-Coach Sven Demandt hat seine Aufstellung für die Partie gegen die Kaiserstädter notgedrungen auf zwei Positionen geändert: Eine große Überraschung ist dabei, dass Niclas Heimann nach seiner Verletzung wieder ins Tor zurückkehrt. Zudem rückt Timo Becker für den verletzten Dennis Malura ins Team.

Neben Becker bilden wieder Philipp Zeiger und Gino Windmüller die Innenverteidigung, links beginnt Tolga Cokkosan. Das Mittelfeld besteht erneut aus Nico Lucas auf der Sechs sowie mit den beiden WSV-Siegtoreschützen Timo Brauer und Benjamin Baier. Die offensive Dreierreihe bleibt mit Roussel Ngankam, Marcel Platzek und Kamil Bednarski ebenfalls bestehen.

Im Gegensatz zum vergangenen Dienstag hat Demandt für die Wechsel mehr Auswahl. Aus der A-Jugend stoßen Ismael Remmo und Boris Tomiak in den Kader. Neben dem verletzten Malura müssen Kasim Rabihic (Muskelfaserriss), Frank Löning (Probleme an der Ferse) und Kevin Grund (Sprunggelenksprellung) passen.

Aufstellung RWE: Heimann - Becker, Zeiger, Windmüller, Cokkosan - Baier, Lucas, Brauer - Ngankam, Platzek, Bednarski.
Bank: Heller, Meier, Weber, Huckle, Obst, Remmo, Tomiak

Aufstellung Aachen: Depta - Winter, Propheter, Pluntke, Mohammad, Gödde, Mickels, Staffeldt, Ernst, Fejzullahu, Löhden
Bank: Sprint, Pütz, Rüter, Mohr, Kucharzik, Mickels, Hammel.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren