Ein einseitiges Torfestival lieferten die Reserve der Spvg Schonnebeck und der VfB Frohnhausen mit dem Endstand von 1:7.

BL NR 6

Frohnhausen trumpft in Schonnebeck auf

RS
30. März 2017, 22:42 Uhr

Ein einseitiges Torfestival lieferten die Reserve der Spvg Schonnebeck und der VfB Frohnhausen mit dem Endstand von 1:7.

Was viele voraussagten, trat letztlich auch ein: Frohnhausen wurde der Favoritenrolle gerecht. Das Hinspiel hatte Schonnebeck beim VfB Frohnhausen mit 3:0 für sich entschieden.

Frohnhausen nahm diesmal Hörstgen, Ademovic und Felshart aus der Startformation heraus und schickte dafür Wilberg, Bumbullies und Arogundade auf den Platz. Kaum war das Spiel angepfiffen, lag der Gast bereits in Front. Kevin Voß markierte in der zweiten Minute die Führung. Die Frohnhausener machte weiter Druck und erhöhte den Spielstand im Eilschritt durch einen Treffer von Wale Afees Arogundade (4.). Julian Bumbullies legte in der 20. Minute zum 3:0 für den VfB Frohnhausen nach. Alexander Schwering witterte seine Chance und schoss den Ball zum 1:3 für die Spvg Schonnebeck II ein (30.). Özgür Akcapinar, der von der Bank für Bumbullies kam, sollte für neue Impulse bei Frohnhausen sorgen (40.). Der Schiedsrichter schickte schließlich beide Mannschaften ohne weitere Änderung am Spielstand in die Kabinen. Der VfB Frohnhausen konnte mit dem ersten Durchgang sehr zufrieden sein. Trotzdem gab es Veränderungen bei Frohnhausen. Matthias Walter ersetzte Stefano Trißler, der nun schon vorzeitig Feierabend machte. Der VfB Frohnhausen spielte weiter nach vorne und so trafen Akcapinar (53./63.) und Louis Smeilus (55.) ins gegnerische Tor. Die letzten Zweifel der 50 Zuschauer am Sieg von Frohnhausen waren ausgeräumt, als Samir Laskowski in der 89. Minute das 7:1 schoss. Der VfB Frohnhausen überrannte Schonnebeck förmlich mit sieben Toren und fährt so mit einem verdienten Sieg in der Tasche nach Hause.

Der Negativtrend hält an, mittlerweile kassierte die Spvg Schonnebeck II die vierte Pleite am Stück. Durch diese Niederlage fällt Schonnebeck in der Tabelle auf Platz zehn.

Den bitteren Geschmack einer Niederlage erlebte Frohnhausen seit einiger Zeit nicht mehr. Exakt vier Spiele ist es her. Der VfB Frohnhausen sammelt weiterhin fleißig Erfolge, von denen man jetzt schon 17 vorzuweisen hat. In der Bilanz kommen noch ein Unentschieden und sechs Niederlagen dazu. Durch den Erfolg verbessert sich Frohnhausen im Klassement auf Platz zwei. Beim VfB Frohnhausen greift die alte Fußballweisheit, wonach der Angriff Spiele gewinnt, die Abwehr aber Meisterschaften. Mit gerade einmal 21 Gegentoren stellt Frohnhausen die beste Defensive der Bezirksliga Niederrhein 6. Der VfB Frohnhausen trifft im nächsten Spiel auf eigener Anlage auf Winfried Kray.

Autor: RS

Kommentieren