Das Spiel zwischen der Zweitvertretung des FC Kray und der SpVgg Steele endete 1:5.

BL NR 6

Steele nimmt drei Punkte mit nach Hause

RS
30. März 2017, 22:42 Uhr

Das Spiel zwischen der Zweitvertretung des FC Kray und der SpVgg Steele endete 1:5.

Auf dem Papier ging Steele als Favorit ins Spiel gegen Kray – der Verlauf der 90 Minuten zeigte, weshalb dem so war. Das Hinspiel hatte die SpVgg Steele für sich entschieden. Damals hieß das Ergebnis 6:1.

Der FCK II startete mit drei Veränderungen in die Partie: Bouchama, Tavio Y Huete und Gossen für Bazana Kalenga, Asamoah und Katranci. Auch Steele stellte um und begann mit Helms und Bahadir für Meinusch und Thauern.

Jan Marlinghaus brachte die SpVgg Steele in der 25. Minute in Front. 50 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für den FC Kray II schlägt – bejubelten in der 32. Minute den Treffer von Pascal Kalinowski zum 1:1. Kurz vor dem Pfiff zur Halbzeit machte Burak Bahadir das 2:1 zugunsten von Steele (45.). Zur Pause war der Gast im Fahrwasser und verbuchte eine knappe Führung. Für das 3:1 und 4:1 war Fynn Strahlendorf verantwortlich. Der Akteur traf gleich zweimal ins Schwarze (57./76.). Bastian Helms stellte wenige Minuten vor dem Schlusspfiff den Stand von 5:1 für die SpVgg Steele her (87.). Fünf erfolgreiche Aktionen ermöglichten Steele am Donnerstag einen ungefährdeten Erfolg gegen Kray.

Der FCK II taumelt durch die dritte Pleite in Serie einer handfesten Krise entgegen. Der Gastgeber musste sich nun schon 16-mal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da das Schlusslicht insgesamt auch nur vier Siege und drei Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster. In der Defensivabteilung des FC Kray II knirscht es weiter gewaltig, weshalb die Krayer weiter im Schlamassel steckt. 26:99 – das Torverhältnis von Kray spricht eine mehr als deutliche Sprache.

In den letzten fünf Spielen hätte durchaus mehr herausspringen können für die SpVgg Steele. Lediglich sieben Punkte holte man. Die Steeler bessert die eigene, eher dürftige Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt neun Siege, drei Unentschieden und zwölf Pleiten. Steele bleibt mit diesem Erfolg weiterhin auf dem elften Platz. Die SpVgg Steele trifft im nächsten Spiel auf eigener Anlage auf die TuS Bergeborbeck.

Autor: RS

Kommentieren