Am Sonntag geht es für den Cronenberger SC zu einem Gegner, dem zuletzt vieles gelang: Seit sieben Partien ist der SV Hönnepel-Niedermörmter nun ohne Niederlage.

OL NR

Hö.-Nie. will Aufholjagd gegen Cronenberg fortsetzen

RS
31. März 2017, 10:07 Uhr

Am Sonntag geht es für den Cronenberger SC zu einem Gegner, dem zuletzt vieles gelang: Seit sieben Partien ist der SV Hönnepel-Niedermörmter nun ohne Niederlage.

Hönnepel strich am Mittwoch drei Zähler gegen den VfB 03 Hilden ein (3:2). Am Mittwoch holte Cronenberg drei Punkte gegen die SSVg Velbert (2:1). Tore waren zwischen beiden Mannschaften im Hinspiel Mangelware (0:0), nun hoffen die Fans auf Besserung.

Der SV Hö-Nie erfüllte zuletzt die Erwartungen und verbuchte aus den jüngsten fünf Partien neun Zähler. Die Heimbilanz des Gastgebers ist ausbaufähig. Aus elf Heimspielen wurden nur elf Punkte geholt. Der zweite Rang der Rückrundentabelle ist Ausdruck der jüngsten Erfolgsgeschichte des SV Hönnepel-Niedermörmter. Mit lediglich 19 Zählern aus 24 Partien steht Hönnepel auf einem Abstiegsplatz. Wo beim SV Hö-Nie der Schuh drückt, ist offensichtlich: Die 32 erzielten Treffer sind Ausdruck mangelnder Durchschlagskraft.

Zuletzt gewann der Cronenberger SC etwas an Boden. Zwei Siege und zwei Unentschieden schaffte der Gast in den letzten fünf Spielen. Um das letzte Drittel der Tabelle zu verlassen, muss der Aufsteiger diesen Trend fortsetzen. Lediglich acht Punkte stehen für Cronenberg auswärts zu Buche. Auf dem 15. Platz der Hinserie nahm man von Cronenberger SC wenig Notiz. Der aktuell siebte Rang der Rückrundentabelle sorgt allerdings für Aufsehen. Die Offensive des Cronenberger SC zeigt sich bislang äußerst abschlussschwach – 24 geschossene Treffer stellen den schlechtesten Ligawert dar.

Diese Begegnung lässt auf Tore hoffen, auch wenn beide Mannschaften vor allem durch Gegentreffer auffallen. So griff der SV Hönnepel-Niedermörmter bisher 49-mal ins eigene Netz. Dagegen hatte Cronenberg bisher 56-mal das Nachsehen in dieser Saison. Der aktuelle Ertrag von Hönnepel zusammengefasst: dreimal die Maximalausbeute, zehn Unentschieden und elf Niederlagen. Nach 24 Spielen weiß der Cronenberger SC acht Siege, vier Unentschieden und zwölf Niederlagen auf der Habenseite. Die Vorzeichen versprechen ein ausgeglichenes Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften.

Autor: RS

Kommentieren