Winfried Kray verbuchte einen 2:1-Arbeitssieg.

BL NR 6

Frintrop verlangt Winfried Kray alles ab

RS
29. März 2017, 22:22 Uhr

Winfried Kray verbuchte einen 2:1-Arbeitssieg.

Pflichtgemäß strich der Gast gegen Adler Union Essen-Frintrop drei Zähler ein. Im Hinspiel war kein Sieger ermittelt worden. Damals hatten sich die Mannschaften mit 1:1 getrennt.

Im Vergleich zum letzten Spiel startete Frintrop mit fünf Änderungen. Diesmal begannen Cassola, Schneemann, Lindemann, Rotthäuser und Scheffler für Groll, Reiners, Funke-Kaiser, Voß und Sen. Auch Kray baute die Anfangsaufstellung auf zwei Positionen um. So spielten Wilde und Güzel anstatt Halaoui und Broschwig.

80 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für Adler Union schlägt – bejubelten in der 40. Minute den Treffer von Timo Lindemann zum 1:0. Bis zum Abpfiff des ersten Durchgangs wurden keine Tore mehr geschossen und so traten die Mannschaften den Gang in die Kabinen an. Kurz nach Anpfiff der zweiten Halbzeit gelang Winfried Kray der Ausgleich durch Pascal Nimptsch (52.). Eugen Pirogov besorgte in der Schlussphase schließlich den zweiten Treffer für den Aufsteiger (90.). Kurz vor dem Ende des Spiels nahm Adler Union Essen-Frintrop noch einen Doppelwechsel vor, sodass Olivier-Joel Kerkhoff und Torben Grzenia für Jan Cassola und Lukas Rotthäuser weiterspielten (90.). Mit dem Schlusspfiff durch Erik Mahler gewann Kray gegen Frintrop 2:1.

Trotz der Niederlage bleibt der Gastgeber auf Platz 14. Nach der Niederlage gegen Winfried Kray bleibt Adler Union Essen-Frintrop weiterhin glücklos. Kray behauptet nach dem Erfolg über Frintrop den fünften Tabellenplatz.

Autor: RS

Kommentieren