Ein Tor machte den Unterschied in der Begegnung vom VfB Lohberg und dem VfB Frohnhausen, die mit 2:3 endete.

BL NR 6

Felshart bestraft Lohberg in der Schlussphase

RS
26. März 2017, 18:35 Uhr

Ein Tor machte den Unterschied in der Begegnung vom VfB Lohberg und dem VfB Frohnhausen, die mit 2:3 endete.

Lohberg erlitt gegen Frohnhausen erwartungsgemäß eine Niederlage. Das Hinspiel hatte der VfB Frohnhausen mit 4:0 gewonnen.

Der VfB nahm in der Startelf drei Veränderungen vor und begann die Partie mit Krause, Güclü und Bednarek statt Kilicarslan, Danziger und Heuser. Auch Frohnhausen tauschte auf drei Positionen. Dort standen Felshart, Ademovic und Smeilus für Bumbullies, Arogundade und Bartsch in der Startformation.

120 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für den VfB Lohberg schlägt – bejubelten in der 18. Minute den Treffer von Hasip Özer zum 1:0. Zum psychologisch wichtigen Zeitpunkt kurz vor der Halbzeit (45.) traf Kevin Voß zum Ausgleich für den VfB Frohnhausen. Zur Pause stand ein Unentschieden, und für beide Mannschaften war noch alles drin. Zum Seitenwechsel ersetzte Marek Heuser von Lohberg seinen Teamkameraden Mohamad Al-Farra. Die Halbzeitansprache des Trainers hatte offenbar Wirkung gezeigt. Schon in der 49. Minute versenkte Heuser den Ball im Tor von Frohnhausen. Finn Felshart traf zum 2:2 zugunsten des Gasts (78.). Der Schlusspfiff war zum Greifen nah, als Samir Laskowski noch einen Treffer parat hatte (83.). Letzten Endes ging der VfB Frohnhausen im Duell mit dem VfB als Sieger hervor.

In sechs ausgetragenen Spielen kam der VfB Lohberg in der laufenden Rückrunde nicht über ein Unentschieden hinaus. Der Gastgeber musste sich nun schon 16-mal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da die Lohberger insgesamt auch nur sechs Siege und ein Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster. Lohberg hat auch nach der Pleite die 15. Tabellenposition inne. Der VfB schafft es bislang nicht, der eigenen Hintermannschaft die nötige Stabilität zu verleihen, sodass man bereits 65 Gegentore verdauen musste.

Drei Spiele währt bereits die Serie, in der Frohnhausen ungeschlagen ist. Der VfB Frohnhausen behauptet nach dem Erfolg über den VfB Lohberg den dritten Tabellenplatz. Offensiv sticht Frohnhausen in den bisherigen Spielen deutlich hervor, was an 68 geschossenen Treffern leicht abzulesen ist. Am Mittwoch muss Lohberg vor heimischer Kulisse gegen Blau-Weiß Mintard ran. Der VfB Frohnhausen muss am Donnerstag auswärts bei der Zweitvertretung der Spvg Schonnebeck ran.

Autor: RS

Kommentieren