Coke war Schalkes größter Pechvogel in dieser Saison, weil er sich im Sommer direkt in seinem ersten Spiel für seinen neuen Klub das Kreuzband riss.

Schalke

Diese vier Zugänge verletzten sich schwer

Manfred Hendriock
25. März 2017, 07:37 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Coke war Schalkes größter Pechvogel in dieser Saison, weil er sich im Sommer direkt in seinem ersten Spiel für seinen neuen Klub das Kreuzband riss.

Aber auch drei andere Sommer-Neuzugänge hatten beziehungsweise haben riesiges Verletzungspech: Breel Embolo zog sich am 7. Bundesliga-Spieltag in Augsburg einen Totalschaden im Sprunggelenk zu – bis dahin kam er auf zehn Pflichtspiel-Einsätze für Schalke. Die Saison ist für ihn mit hoher Wahrscheinlichkeit beendet.

Abdul Rahman Baba riss sich beim Afrika-Cup im Januar das Kreuzband – er kommt auf 21 Pflichtspiel-Einsätze und kann diese Saison nicht mehr spielen.

Naldo erlitt im Februar gegen Paok Saloniki einen Muskelabriss und hat nur geringe Hoffnungen auf eine Rückkehr in dieser Saison – derzeit steht er bei 28 Pflichtspielen für Schalke 04.

Von den insgesamt sieben Sommer-Neuzugängen, mit denen Schalke einen Neuanfang starten wollte, kamen demnach bislang nur Nabil Bentaleb, Benjamin Stambouli und Yevhen Konoplyanka einigermaßen verletzungsfrei durch die Saison.

Autor: Manfred Hendriock

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren