In der Regionalliga West trafen am Dienstagabend Rot-Weiß Oberhausen und die SG Wattenscheid 09 aufeinander.

RWO besiegt Wattenscheid

Hektik erst in der 90. Minute

Timotheus Eimert
21. März 2017, 20:06 Uhr
Foto: Micha Korb

Foto: Micha Korb

In der Regionalliga West trafen am Dienstagabend Rot-Weiß Oberhausen und die SG Wattenscheid 09 aufeinander.

Das Spiel endete mit 1:0 für die Kleeblätter - speziell die Schlussphase war turbulent.

Die über 1800 Zuschauer sahen ein sehr ausgeglichenes Spiel. Torchancen waren dabei Mangelware. Beide Mannschaften waren bemüht, aber in der Offensive fehlte die Durchschlagskraft. Am Ende gelang Rot-Weiß Oberhausen aber noch der Lucky Punch durch Rafael Garcia.

In den ersten zehn Minuten tasteten sich beide Mannschaften ab. Die Zuschauer sahen wenige Torchancen. Besser wurde es ab Minute 14: Der Wattenscheider Kapitän Nico Buckmaier nahm sich an der Strafraumkante ein Herz und prüfte Robin Udegbe im Oberhausener Tor. Der RWO-Keeper konnte klasse parieren. Zwei Minuten später auch die erste gute Chance für die Gastgeber. Auch hier war der Kapitän derjenige, der die Möglichkeit zur Führung hatte. Der Schuss von Robert Fleßers landete an der Latte. Gefährlich wurde es erst kurz vor der Pause wieder. Buckmaier hatte erneut die Chance zur Führung. Sein Schuss aus dem Strafraum ging aber deutlich am Tor vorbei. Auf der Gegenseite wurde RWO durch einen Freistoß von Kai Nakowitsch nochmal gefährlich.

Wer in der zweiten Halbzeit gehofft hatte, er würde ein offeneres Spiel sehen, der wurde enttäuscht. Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit gab es kaum Möglichkeiten. Im Spiel nach vorne machten sowohl RWO als auch Wattenscheid zu viele Fehler. Die Abwehrreihen standen sicher und ließen kaum Torchancen zu.

Es dauerte bis zur 80. Minute, bis es überhaupt einmal gefährlich wurde. Der eingewechselte Wattenscheider Aaram Abdelkarim streifte mit seinem Schuss vom Sechzehnmeterraum den linken Torpfosten. Zwei Minuten später die nächste Möglichkeit für Wattenscheid. Buckmaier konnte sich auf der rechten Seite durchsetzten, doch sein Pass von der Torauslinie in den Rückraum landete bei der RWO-Abwehr.

Dann kam auch RWO nochmal: Nach einem Freistoß kam der eingewechselte Simon Engelmann im Rückraum an den Ball. Den abgefälschten Schuss konnte Gäste-Torwart Edin Sancaktar großartig parieren. In der 90. Minute war es dann aber soweit. Nach Vorarbeit von Engelmann konnte der ebenfalls eingewechselte Rafael Garcia zur 1:0-Führung für die Kleeblätter einnetzen. Danach wurde es hektisch. Wattenscheid warf alles nach vorne und wollte den Ausgleich in den zwei Minuten Nachspielzeit erzielen, kam aber nicht zu Torchancen. Torwart Edin Sancaktar wurde nach einer Tätlichkeit gegen Robert Fleßers noch vom Platz gestellt.

Danach wurde die Partie nicht mehr angepfiffen und RWO sicherte sich den Dreier im Revierderby. Für die Mannschaft von Mike Terranova, der seinen Vertrag in Oberhausen verlängern wird, bereits der dritte Sieg im dritten Meisterschaftsspiel im Jahr 2017.

Autor: Timotheus Eimert

Mehr zum Thema

Kommentieren