Nationalspieler Julian Draxler hat den französischen Erstligisten Paris St. Germain im Spitzenspiel gegen Olympique Lyon zum 2:1-Sieg geschossen.

Frankreich

Draxler schießt PSG zum Sieg über Lyon

20. März 2017, 15:33 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Nationalspieler Julian Draxler hat den französischen Erstligisten Paris St. Germain im Spitzenspiel gegen Olympique Lyon zum 2:1-Sieg geschossen.

Julian Draxler hat wieder einmal zugeschlagen. Elf Tage nach dem 1:6-Debakel im Achtelfinale der Champions League beim spanischen Erstligisten FC Barcelona schlug der französische Hauptstadtklub Olympique Lyon im Spitzenspiel mit 2:1 (2:1). Der deutsche Nationalspieler erzielte technisch hochklassig den Siegtreffer für seine Mannschaft. Es war das dritte Meisterschafts-Tor des ehemaligen Bundesliga-Profis von Schalke 04.

Und es war ein durchaus anspruchsvolles. Von Javier Pastore freigespielt, schloss Draxler mit einem Flachschuss aus vollem Lauf ab – ein sehenswerter Treffer. Der gebürtige Gladbecker äußerte sich nach dem Spiel kurz und knapp, vor allem aber bescheiden: „Starker Auftritt vom Team. Freue mich getroffen zu haben“, schrieb er bei Facebook. Sein Arbeitstag war kurze Zeit nach seinem Treffer in der 44. Minute schon beendet. Nur acht Minuten nach Beginn der zweiten Hälfte wurde er ausgewechselt. Für ihn kam der Franzose Blaise Matuidi.

Die Gäste aus Lyon waren beim Tabellenzweiten zunächst besser ins Spiel gekommen und durch Alexandre Lacazette in der 7. Minute mit 1:0 in Führung gegangen. Der ehemalige Frankfurter Torhüter Kevin Trapp verhinderte sogar noch einen höheren Rückstand der Pariser. Draxler und seine Mannschaftskollegen kamen nach etwa einer halben Stunde besser ins Spiel und durch Adrian Rabiot in der 34. Minute zum 1:1-Ausgleich.

Durch den Sieg halten die Pariser das Rennen um die französische Meisterschaft weiter spannend. Der Abstand zu Tabellenführer AS Monaco beträgt drei Punkte. Der Viertelfinal-Gegner von Borussia Dortmund in der Champions League gewann das Auswärtsspiel in Caen souverän mit 3:0.

Autor:

Kommentieren