Im Spiel der SpVgg Steele gegen den VfB Lohberg gab es Tore am laufenden Band.

BL NR 6

Torfestival zwischen Steele und Lohberg

RS
19. März 2017, 21:08 Uhr

Im Spiel der SpVgg Steele gegen den VfB Lohberg gab es Tore am laufenden Band.

Am Ende stand es 4:2. Was viele voraussagten, trat letztlich auch ein: Steele wurde der Favoritenrolle gerecht. Das Hinspiel bei Lohberg hatte die SpVgg Steele schlussendlich mit 5:4 gewonnen.

Im Vergleich zum letzten Spiel startete Steele mit zwei Änderungen. Diesmal begannen van Ryn und Rudolf für Meier und Strahlendorf. Auch der VfB baute die Anfangsaufstellung auf fünf Positionen um. So spielten Englert, Mikat, Özer, Kurz und Danziger anstatt Güclü, Andrud, Krause, Ernst und Bednarek.

Für das erste Tor sorgte Fynn Strahlendorf. In der sechsten Minute traf der Spieler der SpVgg Steele ins Schwarze. Bereits in der 15. Minute erhöhte Burak Bahadir den Vorsprung des Gastgebers. Wenige Momente vor dem Seitenwechsel war Hasip Özer mit dem 1:2 für den VfB Lohberg zur Stelle (43.). Steele hatte zur Pause eine knappe Führung auf dem Zettel stehen. Frisch zurück aus der Kabine? Zumindest brachte die Steeler durch Sebastian van Ryn den Ball in der 55. Minute erfolgreich im gegnerischen Netz unter, sodass es fortan 3:1 aus der Perspektive der SpVgg Steele hieß. Mit dem zweiten Treffer von Özer rückte Lohberg wieder ein wenig an Steele heran (62.). Es waren nur noch wenige Augenblicke zu spielen, als Bastian Helms für einen Treffer sorgte (85.). Nach abgeklärter Leistung blickte die SpVgg Steele auf einen klaren Heimerfolg über den VfB.

In den letzten fünf Spielen hätte durchaus mehr herausspringen können für Steele. Lediglich sieben Punkte holte man. Die SpVgg Steele bessert die eigene, eher dürftige Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt acht Siege, drei Unentschieden und elf Pleiten. Für Steele geht es nach dem Erfolg in der Tabelle weder nach oben noch nach unten.

Der Negativtrend der vergangenen Spiele hat sich für den VfB Lohberg auch auf die Situation im Klassement ausgewirkt. Gegenwärtig findet sich VfB Lohberg auf Rang 15 wieder. Der Gast musste sich nun schon 15-mal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da die Lohberger insgesamt auch nur sechs Siege und ein Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster. Wann bekommt Lohberg die Defensivprobleme in den Griff? Nach der Niederlage gegen die SpVgg Steele gerät der VfB immer weiter in die Bredouille. Der VfB Lohberg musste schon 62 Gegentreffer hinnehmen. Nur zwei Mannschaften kassierten mehr Tore. Nächsten Sonntag (15:00 Uhr) gastiert Steele bei Winfried Kray, Lohberg empfängt zeitgleich den VfB Frohnhausen.

Autor: RS

Kommentieren