Auf Tore warteten die Zuschauer in der Partie zwischen dem SC Weitmar 45 und der TuS Kaltehardt vergeblich.

BL W 10

Kaltehardt sicherte sich einen Zähler gegen Weitmar

RS
19. März 2017, 19:40 Uhr

Auf Tore warteten die Zuschauer in der Partie zwischen dem SC Weitmar 45 und der TuS Kaltehardt vergeblich.

Am Ende stand es immer noch 0:0. Der vermeintlich leichte Gegner war Kaltehardt mitnichten. Der Gast kam gegen Weitmar zu einem achtbaren Remis. Im Hinspiel war kein Sieger ermittelt worden. Damals hatten sich die Mannschaften mit 2:2 getrennt.

Während beim SC Weitmar 45 diesmal Feistner und Berg für Kaczmarek und Sahlmen begannen, standen bei der TuS Kaltehardt Köhler, Braun, Löhken und Niemeier statt Andoh, Reiß, Härter und Wilde in der Startelf. Torlos ging es in die Kabinen. Kurz nach dem Wiederanpfiff verließ Nils Niemeier von Kaltehardt den Platz. Für ihn spielte Andre Wilde weiter (51.). Nachdem die erste Hälfte torlos über die Bühne gegangen war, hatten die Zuschauer zur Pause immerhin noch die Hoffnung auf Besserung. Doch am Ende brachte auch der zweite Spielabschnitt nichts Entscheidendes mit sich. Es blieb bei der Nullnummer.

Seit acht Begegnungen hat Weitmar das Feld nicht mehr als geschlagene Mannschaft verlassen. Sicherlich ist das Ergebnis für den Gastgeber nicht zufriedenstellend. Aber zumindest verteidigte man den zweiten Rang. Prunkstück des Absteigers ist die Defensivabteilung, die im bisherigen Saisonverlauf erst 28 Gegentreffer kassierte – Liga-Bestwert.

Den Maximalertrag von 15 Punkten aus den vergangenen fünf Spielen verfehlte die TuS Kaltehardt deutlich. Insgesamt nur acht Zähler weist Kaltehardt in diesem Ranking auf. Trotz eines gewonnenen Punktes fällt die TuS Kaltehardt in der Tabelle auf Platz neun. Der SC Weitmar 45 wird am kommenden Sonntag vom FC Neuruhrort empfangen. Kaltehardt ist am kommenden Dienstag zu Gast bei Phönix Bochum.

Autor: RS

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren