Im Spiel der TuS Heven gegen Fortuna Herne gab es Tore am laufenden Band.

BL W 10

Fortuna Herne bleibt in der Rückrunde ohne Sieg

RS
19. März 2017, 19:42 Uhr

Im Spiel der TuS Heven gegen Fortuna Herne gab es Tore am laufenden Band.

Am Ende stand es 7:3. Auf dem Papier erwartete die Zuschauer ein ausgeglichenes Match. Auf dem Platz erwies sich Heven als das überlegene Team und verbuchte drei Zähler. Im Hinspiel hatten beide Mannschaften ein spannendes Duell geboten, das Herne letztendlich mit 3:2 für sich entschieden hatte.

In der 18. Minute überwand die Fortuna die Abwehr der TuS Heven und beförderte das Leder ins gegnerische Netz. Geschockt zeigte sich Heven nicht. Nur wenig später war Nikolas Maximilian Stemmermann mit dem Ausgleich zur Stelle (20.). Fortuna Herne traf etwas später zum 2:1 (30.). Die TuS Heven hatte sich schnell wieder gesammelt und erzielte in Person von Michel Wolf den Ausgleich (32.). Der Unparteiische beendete die erste Halbzeit, ohne dass weitere Tore fielen. Heven drückte aufs Tempo und brachte sich durch Treffer von Ramon-Pierre Wilhelm (57.), Stemmermann (67.) und Ali Mohamad Abou-Saleh (75.) auf die Siegerstraße. Farset Kaedi, der von der Bank für Abou-Saleh kam, sollte für neue Impulse bei der TuS Heven sorgen (75.). Herne versenkte die Kugel in der 87. Minute zum 3:5. Die Vorentscheidung führten Kaedi (89.) und Dennis Wojtakowski (90.) mit zwei Toren innerhalb weniger Minuten herbei. Als Schiedsrichter Vladislav Löffler (Dortmund) die Partie abpfiff, reklamierte Heven schließlich einen 7:3-Heimsieg für sich.

Heven liegt im Klassement nun auf Rang sechs. Die gute Bilanz der Fortuna hat einen Dämpfer bekommen. Insgesamt sammelte der Gast bisher zwölf Siege, fünf Remis und sechs Niederlagen. Die Rückrunde verlief für Fortuna Herne bisher nicht besonders gut. In den bisherigen sechs Spielen gewann die Herner noch kein einziges Mal. Durch diese Niederlage fällt Herne in der Tabelle auf Platz fünf.

Mit insgesamt 37 Zählern befindet sich die TuS Heven voll im Fahrwasser. Die Formkurve der Fortuna dagegen zeigt nach unten. Kommende Woche tritt Heven beim FC Altenbochum an (Sonntag, 15:00 Uhr), parallel genießt Fortuna Herne Heimrecht gegen den SV Wanne 11.

Autor: RS

Mehr zum Thema

Kommentieren