FC Gütersloh und TSV Marl-Hüls trennten sich mit einem 2:2-Unentschieden.

OL W

Zwei-Tore-Mann Kaptan reicht FC Gütersloh nicht

RS
17. März 2017, 21:44 Uhr

FC Gütersloh und TSV Marl-Hüls trennten sich mit einem 2:2-Unentschieden.

Gütersloh zog sich gegen Marl-Hüls achtbar aus der Affäre und erzielte gegen den Favoriten einen Punktgewinn. Im Hinspiel hatten beide Mannschaften ein spannendes Duell geboten, das der TSV letztendlich mit 3:2 für sich entschieden hatte.

Beide Mannschaften begannen mit Veränderungen in der Startelf: Während beim FCG Kaptan und Andzouana für Flaskamp und Sansar aufliefen, starteten bei TSV Marl-Hüls Kadrija, Martens, Smykacz und Mingo statt Hester, Baf, Anan und Diericks.

Eine starke Leistung zeigte Saban Kaptan, der sich mit einem Doppelpack für FC Gütersloh meldete (15./31.). Als manch einer bereits mit den Gedanken in der Halbzeitpause war, besorgte David Sdzuy auf Seiten von Marl-Hüls das 1:2 (44.). Ein Tor auf Seiten von Gütersloh machte zur Pause den Unterschied zwischen den beiden Mannschaften aus. Anstelle von Nicolas Hoffmann war nach Wiederbeginn Lukas Diericks für den TSV im Spiel. Sebastian Westerhoff beförderte das Leder zum 2:2 des Gasts in die Maschen (60.). Letztlich trennten sich der FCG und TSV Marl-Hüls remis.

Den bitteren Geschmack einer Niederlage erlebte FC Gütersloh seit einiger Zeit nicht mehr. Exakt drei Spiele ist es her. Das Unentschieden wirkt sich auf die Tabellenplatzierung des Gastgebers aus, sodass man nun auf dem achten Platz steht. Die Defensive von Gütersloh muss bis dato zu viele Gegentreffer verschmerzen – bereits 39-mal war dies der Fall.

Marl-Hüls ist seit fünf Spielen unbezwungen. Ein Punkt reicht dem TSV, um in der Tabelle aufzusteigen. Mit nun 40 Punkten steht TSV Marl-Hüls auf Platz drei. Die Offensivabteilung von Marl-Hüls funktioniert bislang zuverlässig wie ein Schweizer Uhrwerk und schlug bereits 49-mal zu. Der TSV trifft im nächsten Spiel auf eigener Anlage auf Westfalia Rhynern.

Autor: RS

Mehr zum Thema

Kommentieren