Ein einseitiges Landesliga-Torfestival lieferten der SV Straelen und die Spvgg. Sterkrade-Nord mit dem Endstand von 8:0.

LL NR 2

Spitzenreiter Straelen schießt Sterkrade-Nord ab

RS
12. März 2017, 18:16 Uhr

Ein einseitiges Landesliga-Torfestival lieferten der SV Straelen und die Spvgg. Sterkrade-Nord mit dem Endstand von 8:0.

An der Favoritenstellung ließ SV Straelen keine Zweifel aufkommen und trug gegen Spvgg. Sterkrade-Nord einen Sieg davon. Im Hinspiel war Spvgg. Sterkrade-Nord mit 0:4 schon krachend untergegangen.

SV Straelen setzte auf dieselbe Startelf wie im letzten Spiel. Gleich zum Spielbeginn sorgte Randy Johannes Grens mit seinem Treffer für eine frühe Führung von SV Straelen (2.). Bereits in der elften Minute erhöhte Frederik Verlinden den Vorsprung des Gastgebers. Thorsten Lippold schraubte das Ergebnis in der 14. Minute zum 3:0 für den Tabellenführer in die Höhe. Spvgg. Sterkrade-Nord ließ zumindest bis zur Pause kein weiteres Tor zu und so blieb es bis zum Halbzeitpfiff beim deutlichen Vorsprung von SV Straelen. Zum Seitenwechsel ersetzten Sulaiman Sesay Fullah und Tom Mattern per Doppelwechsel ihre Mannschaftskameraden Mats Müller und Julius Ufer auf dem Spielfeld. SV Straelen zeigte auch weiterhin keine Gnade. So schossen Rene Jansen (59./71.) und Grens (64.) drei weitere Treffer. Durchsetzungsstark zeigte sich SV Straelen, als Grens (79.) und Jansen (87.) schnell nacheinander im gegnerischen Strafraum zuschlugen. Jonas Nötzel pfiff schließlich das Spiel ab, in dem SV Straelen bereits in Durchgang eins deutlich gezeigt hatte, dass es nach 90 Minuten nur einen Sieger geben würde.

SV Straelen sammelt weiterhin fleißig Erfolge, von denen man jetzt schon 17 vorzuweisen hat. In der Bilanz kommen noch ein Unentschieden und drei Niederlagen dazu. SV Straelen festigte damit die Tabellenspitze. Offensiv sticht SV Straelen in den bisherigen Spielen deutlich hervor, was an 63 geschossenen Treffern leicht abzulesen ist. Zehn Spiele währt bereits die Serie, in der SV Straelen ungeschlagen ist.

Trotz der Niederlage behält Spvgg. Sterkrade-Nord den sechsten Tabellenplatz. Der Ertrag der vergangenen fünf Spiele ist überschaubar bei Spvgg. Sterkrade-Nord. Von 15 möglichen Zählern holte man nur vier. Am nächsten Sonntag (15:15 Uhr) reist SV Straelen zu VfB Speldorf, am gleichen Tag begrüßt Spvgg. Sterkrade-Nord SF Niederwenigern vor heimischem Publikum.

Autor: RS

Mehr zum Thema

Kommentieren