Ein wahres Torfestival lieferten sich Borussia Mönchengladbach und Rot-Weiss Essen in der U19-Bundesliga, das schließlich mit 4:3 endete.

U19

3:4 in Gladbach - RWE seit acht Spielen sieglos

RS
12. März 2017, 15:04 Uhr

Ein wahres Torfestival lieferten sich Borussia Mönchengladbach und Rot-Weiss Essen in der U19-Bundesliga, das schließlich mit 4:3 endete.

Die Überraschung blieb aus: Gegen Borussia Mönchengladbach kassierte Rot-Weiss Essen eine Niederlage. Das Hinspiel bei Rot-Weiss Essen hatte Borussia Mönchengladbach mit 2:1 gewonnen.

Bei Borussia Mönchengladbach standen diesmal Sahin und Kempkens statt Mayer und Jahn auf dem Platz. Auch Rot-Weiss Essen veränderte die Startelf und schickte Remmo, Keskin und Radojewski für Kositzki, Jaschin und Can auf das Feld.

Dennis Abrosimov brachte Borussia Mönchengladbach in der sechsten Minute nach vorn. Florian Schikowski erhöhte den Vorsprung des Gastgebers nach 15 Minuten mit einem Elfmeter auf 2:0. Den Vorsprung von Borussia Mönchengladbach ließ Maximilian Müller in der 27. Minute anwachsen. Jason Ceka nutzte die Chance für Rot-Weiss Essen und beförderte in der 30. Minute das Leder zum 1:3 ins Netz. Bis zur Pause fiel kein weiteres Tor.

Durchsetzungsstark zeigte sich Rot-Weiss Essen, als Dasilva Mavinga Matondo (48.) und Emre Keskin (54.) schnell nacheinander im gegnerischen Strafraum zuschlugen. Wenig später kamen Milo Alazar Yosef und Florian Mayer per Doppelwechsel für Tom Baller und Leon Kempkens auf Seiten von Borussia Mönchengladbach ins Match (56.). Vier Minuten später ging Borussia Mönchengladbach durch den zweiten Treffer von Müller in Führung. Schließlich strich Borussia Mönchengladbach die Optimalausbeute gegen Rot-Weiss Essen ein.

Trotz des Sieges bleibt Borussia Mönchengladbach auf Platz fünf. Den bitteren Geschmack einer Niederlage erlebte Borussia Mönchengladbach seit einiger Zeit nicht mehr. Exakt vier Spiele ist es her.

Rot-Weiss Essen musste sich nun schon zwölfmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da der Gast insgesamt auch nur vier Siege und vier Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster. Rot-Weiss Essen bekommt das Defensivmanko nicht in den Griff und steckt weiter im Keller fest. Zuletzt war bei Rot-Weiss Essen der Wurm drin. In den letzten acht Spielen wurde nicht ein Sieg eingetütet. Für Borussia Mönchengladbach geht es am Samstag zu Hause gegen DSC Arminia Bielefeld weiter. Rot-Weiss Essen erwartet am Donnerstag VfL Bochum 1848.

Autor: RS

Mehr zum Thema

Kommentieren