1500 Gästefans konnten den Wuppertaler SV nicht vor der 0:1-Niederlage bei Alemannia Aachen bewahren.

WSV

Fans sorgen für Heimspielstimmung in Aachen

Nico Jung
11. März 2017, 22:34 Uhr
Foto: Stefan Rittershaus

Foto: Stefan Rittershaus

1500 Gästefans konnten den Wuppertaler SV nicht vor der 0:1-Niederlage bei Alemannia Aachen bewahren.

Begeistert waren die Verantwortlichen dennoch von der Unterstützung der Fans, die sich schon um 9:30 Uhr am Wuppertaler Bahnhof getroffen hatten, um die mehr als 100 Kilometer lange Reise zum Auswärtsspiel anzutreten. Einen Sieg konnte die Mannschaft ihnen zwar nicht schenken, Sportvorstand Manuel Bölstler bedankte sich aber dennoch: "Das ist natürlich sensationell. Da gibt es kein anderes Wort für. Wenn wir so unterstützt werden, dann können wir nur sagen: Hut ab!"

Bereits eine halbe Stunde vor Spielbeginn war der Auswärtsblock prall gefüllt und sorgte für eine Gänsehaut-Atmosphäre. Gerade in den ersten 19 Minuten, als die Aachener aus Protest gegen Kollektivstrafen schwiegen, war der Tivoli ganz in der Hand der Rotblauen, weshalb auch Trainer Stefan Vollmerhausen beeindruckt war: "Wir hätten gerne noch einen Punkt mitgenommen, denn wie wir unterstützt worden sind, das war unglaublich und toll. Deshalb müssen wir jetzt die Spannung hoch halten und die Fans weiterhin so mitnehmen."

Autor: Nico Jung

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren