Oberhausens Nuri Can und der SV Sonsbeck passen in dieser Saison in der Landesliga Niederrhein II nicht zusammen.

RWO II verliert

Rot in Minute 1, Eigentor in Minute 93

Ralf Bögeholz
06. März 2017, 08:20 Uhr
Foto: FUNKE FotoServices

Foto: FUNKE FotoServices

Oberhausens Nuri Can und der SV Sonsbeck passen in dieser Saison in der Landesliga Niederrhein II nicht zusammen.

Kassierte der RWO-Torwart im Hinspiel kurz vor der Pause eine Rote Karte, wurde er am Sonntag bereits in der allerersten Minute vom Platz gestellt. So musste die Mannschaft von Dimi Pappas praktisch komplett in Unterzahl agieren. Das tat sie insgesamt gut, stand am Ende aber dennoch mit leeren Händen da.

Das Pech begann sogar schon beim Warmmachen. Die Oberhausener durften dies nicht auf dem Platz tun und auf dem „Acker“, wie Pappas meinte, verletzte sich prompt Innenverteidiger Niklas Jahny. Die erste Hälfte verlief dennoch ausgeglichen, doch in der Nachspielzeit gingen die Gastgeber nach einem gelungenen Flankenlauf in Führung. RWO blieb jedoch dran, konnte die meist langen Bälle der Sonsbecker gut abfangen. Offensiv fehlte allerdings meist der letzte Pass, um richtig gefährlich werden zu können. In der 77. Minute gelang Nico Kuipers trotzdem der ersehnte Ausgleich.

Danach machte sich allmählich die lange Unterzahl bemerkbar und die Beine wurden zunehmend schwerer. Als das Unentschieden fast feststand, konnte Robin Riebling einen Kopfball nach einem Sonsbecker Freistoß nur noch ins eigene Tor klären und war anschließend untröstlich.

Autor: Ralf Bögeholz

Kommentieren