Borussia Mönchengladbach II muss im Heimspiel am Freitagabend gegen Rot-Weiss Essen auf einen wichtigen Eckpfeiler verzichten. Doch es kommt noch schlimmer.

M'gladbach II

Verletzungs-Schock vor dem RWE-Spiel

Krystian Wozniak
01. März 2017, 15:43 Uhr
Foto: Micha Korb

Foto: Micha Korb

Borussia Mönchengladbach II muss im Heimspiel am Freitagabend gegen Rot-Weiss Essen auf einen wichtigen Eckpfeiler verzichten. Doch es kommt noch schlimmer.

Giuseppe Pisano wird nämlich nicht nur gegen RWE ausfallen, er wird auch für den weiteren Saisonverlauf nicht mehr zur Verfügung stehen. Der Angreifer, der in der aktuellen Saison 18 Spiele (zwei Tore, fünf Vorlagen) absolvierte, soll sich nach unseren Informationen einen Schien- und Wadenbeinbruch zugezogen haben. "Die Diagnose kann und will ich nicht bestätigen. Was ich sagen kann ist, dass Giuseppe Pisano uns in dieser Saison aufgrund einer schweren Verletzung nicht mehr zur Verfügung stehen wird. Das ist natürlich sehr schade für den Jungen und bitter für uns", erklärt Roland Virkus, Nachwuchschef in Mönchengladbach. Der gebürtige Italiener zog sich die schwere Verletzung in einem Zweikampf am Samstag im Testspiel gegen den FC Wegberg-Beeck (0:1) zu.

Aber auch ohne Pisano will die Mannschaft von Arie van Lent gegen Rot-Weiss Essen punkten - am besten dreifach. Laut Virkus erwartet die U23 der Fohlen ein starker Gegner, der sowohl auswärts als auch zuhause nur schwer zu besiegen ist. "Rot-Weiss Essen ist ein Traditionsklub und ist immer für einen Sieg gut. Wir werden schon alles raushauen müssen, um die drei Punkte im Grenzlandstadion zu behalten. Ich habe gehört, dass RWE auch bei Viktoria Köln hätte gewinnen können. Das sagt doch alles über die Stärke der Mannschaft aus", meint Virkus und schiebt nach: "Ich habe Rot-Weiss Essen vor der Saison zu den Favoriten gezählt. Auch wenn sie nicht ganz oben mit dabei sind, ist es für mich eine Spitzenmannschaft."

Die Borussia spielt um den Titel in der Regionalliga West, Rot-Weiss Essen aktuell nur um die goldene Ananas. Aber eine Gemeinsamkeit haben beide: Zuletzt spielte sowohl die Van-Lent-Elf als auch das Team von Sven Demandt 0:0 gegen Fortuna Düsseldorf II. Virkus bewertet das torlose Remis gegen den Abstiegskandidaten positiv: "Man muss immer schauen, mit welcher Elf Fortuna Düsseldorf II antritt. Gegen uns stand da ein Top-Team auf dem Platz. Eine Woche vorher beim 1:5 in Wuppertal war die Fortuna nicht so stark besetzt. Ich sage, dass wir gegen die Düsseldorfer Mannschaft vom Wuppertal-Spiel auch gewonnen hätten. Unter diesem Umständen ist das 0:0 gar nicht schlecht, weil zwei Mannschaften auf Augenhöhe aufeinander getroffen sind. Eine ähnliche Begegnung erwarte ich gegen Rot-Weiss Essen."

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Kommentieren