Borussia Dortmund muss vorerst auf Mario Götze verzichten. Der 24-Jährige leidet an Stoffwechselstörungen, wie der BVB am Montag mitteilte.

Stoffwechselstörungen

BVB nimmt Götze aus dem Training

RS
27. Februar 2017, 15:17 Uhr
Foto: Firo

Foto: Firo

Borussia Dortmund muss vorerst auf Mario Götze verzichten. Der 24-Jährige leidet an Stoffwechselstörungen, wie der BVB am Montag mitteilte.

Mario Götze wäre ohnehin keine Option für das Pokalspiel vom Borussia Dortmund beim Drittligisten Sportfreunde Lotte am Dienstag gewesen. Muskuläre Probleme zwängen den Weltmeister zu einer Pause, hatte es vor etwas mehr als einer Woche geheißen. Am Montagnachmittag teilte der BVB das gesamte Ausmaß seiner Erkrankung mit: Der 24-Jährige leidet an einer bislang unentdeckten Stoffwechselstörung und fällt damit auf unbestimmte Zeit aus. Die wiederholten muskulären Beschwerden hatten nun eingehende internistische Untersuchungen zur Folge, in denen der Befund nun klar wurde. Die Stoffwechselstörungen machten es "zwingend notwendig, Mario Götze zunächst aus dem Trainingsbetrieb zu nehmen", teilte der Verein mit.

„Ich befinde mich gerade in Behandlung und setze alles daran, so schnell wie möglich wieder ins Training einsteigen und meiner Mannschaft dabei helfen zu können, unsere gemeinsamen Ziele zu erreichen“, sagt Götze. „Wir sind froh, dass wir nun die Gründe für Marios Beschwerden kennen und überzeugt davon, dass er uns nach vollständiger Genesung mit seinen außergewöhnlichen Fähigkeiten zusätzliche Qualität verleihen wird“, betont Borussia Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc und merkt an: „Von uns allen beim BVB bekommt Mario auf diesem Weg volle Rückendeckung und die maximale Unterstützung!“

Der Nationalspieler kehrte nach drei nicht zufriedenstellenden Jahren beim FC Bayern München im vergangenen Sommer zu Borussia Dortmund für rund 20 Millionen Euro Ablösesumme zurück. Seitdem absolvierte Götze 16 Pflichtspiele. Besonders in der Hinrunde hatte er regelmäßige Einsatzzeiten. Doch mit dem Beginn des neuen Jahres setzte Trainer Thomas Tuchel nicht mehr auf den Ausnahmekönner. Auf 24 Minuten kommt der offensive Mittelfeldspieler bislang in 2017. Offensichtlich erreichte Götze nicht das körperliche Niveau, das er haben könnte. Nicht austrainiert wirkte Götze auf Trainer und Beobachter.

Autor: RS

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren