Ulf Blecker ist einiges gewohnt. Als Mannschaftsarzt der Eishockeyprofis der Düsseldorfer EG hat der Sportmediziner alle möglichen Verletzungen erlebt.

Fortuna Düsseldorf

Ayhan nach Augen-Schock mit Humor

Thomas Tartemann
27. Februar 2017, 12:15 Uhr
Foto: Screenshot / kaan_ayh Instagram

Foto: Screenshot / kaan_ayh Instagram

Ulf Blecker ist einiges gewohnt. Als Mannschaftsarzt der Eishockeyprofis der Düsseldorfer EG hat der Sportmediziner alle möglichen Verletzungen erlebt.

Als Teamarzt von Fußball-Zweitligist Fortuna Düsseldorf war die Situation, die sich beim 0:0 der Fortuna gegen Heidenheim abspielte, allerdings auch für Blecker knifflig.

Düsseldorfs Profi Kaan Ayhan (22) musste nach 77 Minuten mit einer stark blutenden Augenverletzung ausgewechselt werden. Ayhan, der im letzten Sommer von Schalke 04 zur Fortuna wechselte, bangte sogar um sein Augenlicht, nachdem er die Stollen von Heidenheims Tim Skarke unglücklich ins ungeschützte Gesicht bekommen hatte. „Unser Mannschaftsarzt hat zwar vom Eishockey reichlich Erfahrung mit blutenden Verletzungen, aber da traut auch er sich nicht heran“, meinte Fortuna-Trainer Friedhelm Funkel. Das Unterlid des linken Auges war komplett abgerissen, hinzu kam eine Platzwunde an der Augenbraue. Ayhan wurde in die Augenchirurgie der Diakonie Düsseldorf eingeliefert.

Den notwendigen Eingriff nahmen allerdings nicht die Ärzte in der Augenchirurgie vor, sondern ein plastischer Chirurg aus Düsseldorf-Kaiserswerth. Kaan Ayhan wurde mit 20 Stichen genäht. Bei optimalem Heilungsverlauf kann der Verteidiger in wenigen Tagen wieder auf den Trainingsplatz zurückkehren. Ayhan hat den Schock mittlerweile überstanden. Auf Instagram postete er ein Foto von seinem mit Pflastern beklebten Gesicht und schrieb unter dem Hashtag „Alleswiedergut“: „Danke für eure Genesungswünsche. Euer Kaan.“ Abschließend platzierte Ayhan den Hasthtag „hübscher als vorher.“ Humor hat er.

Autor: Thomas Tartemann

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren