Schalkes Trainer Markus Weinzierl hat für das Bundesliga-Heimspiel gegen die TSG Hoffenheim nur eine Änderung im Vergleich zum 1:1 beim 1. FC Köln vorgenommen.

Schalke

Die letzten Infos vor dem Hoffenheim-Spiel

Thomas Tartemann
26. Februar 2017, 17:26 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Schalkes Trainer Markus Weinzierl hat für das Bundesliga-Heimspiel gegen die TSG Hoffenheim nur eine Änderung im Vergleich zum 1:1 beim 1. FC Köln vorgenommen.

Für den verletzten Abwehrschrank Naldo rückt der serbische Nationalspieler Matija Nastasic in die Anfangself. Holger Badstuber, der unter der Woche im Euro League-Spiel gegen PAOK Saloniki (1:1) als Joker in die Partie kam, ist diesmal wie erwartet von Beginn an dabei und soll zusammen mit Benedikt Höwedes sowie Nastasic die Dreier-Abwehr bilden. In der Offensive sollen Guido Burgstaller und Daniel Caligiuri für Gefahr sorgen. Von der Bank aus kann Weinzierl mit Eric Maxim Choupo-Moting, Max Meyer und Routinier Klaas-Jan Huntelaar für zusätzliche Impulse sorgen. Für die Defensive halten sich Johannes Geis, der erneut Benjamin Stambouli den Vortritt auf der Sechser-Position lassen muss, Dennis Aogo und Thilo Kehrer bereit. Mit Sead Kolasinac und Johannes Geis sind zwei Schalker Profis von einer Gelbsperre bedroht. Das Duo hat jeweils vier Verwarnungen auf dem Konto. Durch einen Sieg könnte Schalke bis auf sechs Punkte an den Tabellensechsten Eintracht Frankfurt herankommen und das Thema Europa League-Qualifikation wieder heißer werden lassen.

Autor: Thomas Tartemann

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren