Nach der 1:4-Schlappe in Barcelona muss die BVB-U19 am Samstag im Revierderby gegen Schalke 04 antreten.

BVB U19

Nach Barcelona-Lehrstunde ist vor Schalke-Derby

Timotheus Eimert
23. Februar 2017, 15:21 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Nach der 1:4-Schlappe in Barcelona muss die BVB-U19 am Samstag im Revierderby gegen Schalke 04 antreten.

Am Mittwoch musste die U19 von Borussia Dortmund im „Mini Estadi“ gegen die Junioren vom großen FC Barcelona eine Lehrstunde hinnehmen. Mit 1:4 musste man sich den überragenden Katalanen geschlagen geben und ist damit aus der Youth League ausgeschieden.

Dabei startete der BVB richtig gut in die Achtelfinalbegegnung. Bereits nach neun Minuten konnte Mittelfeldspieler Dominik Wanner zur 1:0-Führung für den BVB einnetzen. Kurz vor der Pause erzielte Perez den Ausgleich für die Gastgeber. Nach der Halbzeit drehte dann die Barca-Offensive so richtig auf. Besonders sehenswert der Treffer von Jordi Mdboula zum 4:1-Entstand. Im Stile eines Messis oder Neymars spazierte er von der Mittellinie an durch die gesamte Hinterreihe der Dortmunder.

Hier gibt es das Video des Solos.

[video]youtube,https://youtu.be/8bxuLJLIFIg[/video]

Dortmunds Trainer Benjamin Hoffmann zog nach der Partie folgendes Fazit: „Wir haben bis zum Ausgleichstreffer die Räume eng gehalten und die schwere Aufgabe läuferisch wie taktisch gut gelöst. Nach dem 1:2 mussten wir die Defensive lockern, dann hat Barca seine individuelle Klasse, Ballsicherheit und Laufstärke ausgespielt.“

Nach einer sehr guten Saison in der europäischen A-Junioren-Königsklasse muss die Truppe von Trainer Hoffmann am Samstag nun gegen den großen Rivalen aus Gelsenkirchen antreten. Schalke 04 reist als Tabellenführer zum Tabellenzweiten nach Dortmund und will eine Vorentscheidung im Rennen um den Titel in der A-Junioren-Bundesliga West. Diese will der amtierende Deutsche Meister unbedingt verhindern. Fünf Punkte beträgt der Abstand auf die Blau-Weißen. Nach dem Spieltag könnten es zwei sein und das Titelrennen wäre wieder offen. Dennoch weiß der BVB-Trainer auch, dass seine Spieler in der Youth League einer extremen Belastung ausgesetzt waren. Hoffmann: „Klar sind solche Reisen kräftezehrend. Wir wollen aber in jedem Spiel drei Punkte holen.“

Der beste Torjäger der Liga, [person=34171]Jacob Bruun Larsen[/person], könnte seiner Mannschaft bei diesem Vorhaben besonders helfen. 17 Treffer hat er bisher erzielt. Aber auch die Schalker haben starke Einzelspieler in ihren Reihen, weiß auch Hoffmann: „Es wäre fatal nur über einen Jacob Bruun Larsen zu reden. Auch Schalke 04 hat sehr starke Einzelspieler, die den Unterschied ausmachen können.“ Besonders hervor hebt er dabei den Stürmer [person=33553]Haji Wright[/person]: „Mit seiner Statur und seiner Technik ist er für sein Team enorm wichtig.“

Das Spiel am Samstag ist auch das Aufeinandertreffen der besten Offensive gegen die beste Defensive. Dortmund hat 57 Tore erzielt, Schalke erst 13 Treffer kassiert. Eine alte Fußballerweisheit besagt, dass die Offensive die Spiele gewinnt, die Defensive dagegen Meisterschaften. Auf diese Weisheit legt der 37-Jährige nicht viel Wert: „Wenn diese Weisheit immer zutreffen würde, dann bräuchten wir kein Fußball spielen. Wir haben großen Respekt vor Schalke 04, immerhin sind sie noch ungeschlagen in dieser Saison.“

Autor: Timotheus Eimert

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren