Schalke reichte eine durchschnittliche Leistung um das Achtelfinale in der Europa League zu erreichen.

Schalke-Noten

Die Noten nach dem Heimspiel gegen Saloniki

Manfred Hendriock
22. Februar 2017, 21:24 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Schalke reichte eine durchschnittliche Leistung um das Achtelfinale in der Europa League zu erreichen.

Hier gibt es die Noten der Schalker Spieler.

Ralf Fährmann (3): Viele Rückpässe, kaum Möglichkeiten für Paraden, keine Chance beim Gegentor - ein unspektakulärer Arbeitstag.

Benedikt Höwedes (3-): Fast wäre ihm kurz vor Schluss per Kopf noch der Siegtreffer gelungen. Beschränkte sich zuvor auf die Defensive und stand da weitgehend sicher: Als Mystakidis einmal an der Strafraumkante auf ihn zustürmte, gab es zwar einen Kontakt, aber keinen Elfmeter (23.).

Naldo (3-): Verletzte sich nach 71 Minuten im Zweikampf an der Leiste und musste vom Platz - wenn es blöd läuft, hat Schalke seinen Einsatz teuer bezahlt. Bis dahin zwar mit Wacklern am Boden, aber auch mit einer beeindruckenden Lufthoheit.

Matija Nastasic (4): In der 25. Minute traf er ins falsche Netz: Als Koulouris den Ball nur leicht touchierte, stand Nastasic dahinter und verlängerte den Ball unglücklich ins eigene Tor - Schaden richtete der Treffer nicht an.

Alessandro Schöpf (3): Zeigte auch diesmal wieder seine Abschlussstärke: Das 1:0 nach Zuspiel von Choupo-Moting war bereits der sechste Saisontreffer von Schöpf in allen drei Wettbewerben.

Johannes Geis (4): Leitete mit einem langen Ball auf “Choupo” die Schalker Führung ein. Ansonsten lieferte er aber zu wenig Argumente, um den diesmal geschonten Stambouli wieder zu verdrängen.

Sead Kolasinac (4): Spielte nach seinem Nasenbeinbruch mit einer Gesichtsmaske. Wurde diesmal aber in der Offensive nicht so sehr in Position gebracht. Defensiv nicht ganz fehlerfrei.

Max Meyer (4-): Kam zunächst aus dem Mittelfeld und rückte nach einer Stunde in den Angriff vor. Ihm fehlt es in dieser Saison aber an der Torgefahr, die er sonst ausstrahlt.

Nabil Bentaleb (3): Die meiste Zeit war er Schalkes Ballverteiler, aber was er wirklich kann, zeigte er in der 43. Minute: Antritt durchs Mittelfeld, Fackel aus 25 Metern - knapp vorbei.

Eric Maxim Choupo-Moting (4): Hatte als zweite Spitze seine Ballkontakte und seinen besten Moment mit dem klugen Pass auf Schöpf zum 1:0. Wirkte überrascht, als er schon nach einer knappen Stunde ausgewechselt wurde.

Klaas-Jan Huntelaar (4): In seinem ersten Spiel von Beginn an nach seiner langen Verletzungspause kam er zwar einige Male in Abschlussposition, aber nie so richtig hinter den Ball - zweimal traf er das Außennetz.

Leon Goretzka (4): Richtig auf Touren kam er nach seiner Einwechslung nicht, holte sich aber eine Gelbe Karte ab. Note 4

Autor: Manfred Hendriock

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren