Anschnallen, festhalten: Wir präsentieren vermutlich das Tor des Jahres 2017.

Klosterhardt U19

Tor des Jahres, das müssen Sie sehen

Christian Brausch
20. Februar 2017, 09:58 Uhr
Foto: Screenshot / Facebook Arminia Klosterhardt

Foto: Screenshot / Facebook Arminia Klosterhardt

Anschnallen, festhalten: Wir präsentieren vermutlich das Tor des Jahres 2017.

2016 hat sich Kölns Marcel Risse den Titel geschnappt. Seit 31 Jahren war mal wieder ein Spieler des 1. FC Köln an der Reihe. Und dann auch noch durch das goldene Tor im Derby gegen Borussia Mönchengladbach. Damals traf Risse, der derzeit an den Folgen eines Kreuzbandrisses laboriert, in der Nachspielzeit aus über 30 Metern zum 2:1 für die Kölner. Risse gewann mit erstaunlichem Abstand: 19,10 Prozent wählten seinen Treffer. Damit lag er rund zehn Prozentpunke vor dem Zweitplatzierten, Cenk Sahin vom FC St. Pauli (9,97 Prozent)

Hier kann man sich das Tor von Risse noch einmal anschauen.

Nicht aus 30 Metern, dafür umso spektakulärer traf nun ein U19-Spieler der DJK Arminia Klosterhardt. Die U19 hat ihr Spiel am Wochenende gewonnen - 3:1 hieß es am Ende gegen Fischeln. Doch Gesprächsthema Nummer eins war das 2:1 durch Ömer Akbel! Nach einer langen Ecke kam das Talent der Oberhausener an den Ball - per Seitfallzieher knallte er die Kugel links oben ins Eck. Wo sich andere mehrere Knochenbrüche zuziehen, lag er elegant in der Luft und hätte so auch beim Eiskunstlaufen beste Haltungsnoten bekommen. Hier können Sie sich dieses Traumtor ansehen.

Mittlerweile hat das Video der Klosterhardter bereits über 190.000 Aufrufe (Montag, 14:55 Uhr). Es werden noch mehrere folgen, da sind wir ganz sicher. Denn dieses Tor kann man sich gerne auch zwei oder drei Mal ansehen. Versprochen. Die Reaktionen unter dem Video auf der Facebook-Präsenz der Klosterhardter sind auf alle Fälle eindeutig. 317 Kommentare waren es bereits um 9:30 am Montag. Marcel Gille schrieb: "Ab zur Sportschau. Ein heißer Kandidat für das Tor des Monats." Sascha Möllmann, der in der Landesliga für die erste Mannschaft der Klosterhardter spielt, merkte nur an: "Krankes Ding." Und ein Dank geht natürlich an den Mann, der das Tor aufgenommen hat. Erdal Kaya war das, er erklärte auf Facebook: "Ich war der Kameramann und wollte nur die Ecke aufnehmen. Und was kam, ein Traumtor von Ömer."

Autor: Christian Brausch

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren