Uerdingens Winterneuzugang Oguzhan Kefkir machte beim 4:0 (1:0)-Sieg gegen den VfB Hilden mit einem starken Debüt auf sich aufmerksam und konnte sich für weitere Einsätze empfehlen.

KFC Uerdingen

Kraftpaket Kefkir nach Debüt zufrieden

20. Februar 2017, 08:07 Uhr
Foto: Griepenkerl

Foto: Griepenkerl

Uerdingens Winterneuzugang Oguzhan Kefkir machte beim 4:0 (1:0)-Sieg gegen den VfB Hilden mit einem starken Debüt auf sich aufmerksam und konnte sich für weitere Einsätze empfehlen.

[person=1766]Kefkir[/person] bringt die Erfahrung von 96 Einsätzen in der 3. Liga und 30 Einsätzen in der Regionalliga mit. Das zeigte der gebürtige Wuppertaler in seinem ersten Pflichtspieleinsatz für den KFC Uerdingen sofort. KFC-Coach André Pawlak setzte den bulligen Mittelfeldspieler im linken Mittelfeld von Beginn an ein und dieser zahlte das Vertrauen mit einer starken Leistung zurück. Kefkir brachte vor allem im ersten Durchgang mehrere gefährliche Flanken in den Strafraum und machte seinen Gegenspieler das Leben schwer. In der 75. Spielminute durfte der 25-Jährige dann Feierabend machen. Wir haben mit ihm gesprochen.

Oguzhan Kefkir, Sie haben beim 4:0-Sieg gegen den VfB Hilden Ihr Debüt gegeben. Wie zufrieden sind Sie mit Ihrer Leistung?
Ich kann sehr zufrieden sein, zumal ich seit langer Zeit nicht mehr richtig gespielt habe. Natürlich klappt am Anfang noch nicht alles und ich muss mich noch an die Abläufe innerhalb der Mannschaft gewöhnen, aber das ist ja ganz normal. Ich habe eine ordentliche Leistung gebracht und darauf lässt sich aufbauen. Die Mannschaftsleistung war allgemein sehr stark, das hat es mir etwas leichter gemacht.

Wir wollen aufsteigen. Dafür werden wir alles tun und uns zerreissen!
Winterneuzugang Oguzhan Kefkir

Wie hat Sie die Mannschaft in den ersten Tagen aufgenommen?
Absolut positiv! Ich kenne ja viele Spieler schon aus Aachen und Dortmund. Dadurch habe ich gar nicht so lange gebraucht, um mich an die Jungs zu gewöhnen. Alle sind wirklich sehr nett und auf dem Rasen harmonieren wir auch schon sehr gut, wie man sehen konnte. Von daher passt das zu diesem frühen Zeitpunkt schon ganz gut zusammen.

Sie haben die Tabellenführung auf fünf Punkte vor Verfolger Schonnebeck ausgebaut. Mit welchem Ziel sind sie zum KFC Uerdingen gewechselt?
Wir wollen Erster bleiben und aufsteigen - völlig klar! Dafür werden wir alles tun und uns zerreißen! Gut war natürlich, dass das Spiel noch während der Vorbereitung stattgefunden hat. Unsere Sinne mussten also bereits zwei Wochen vor dem eigentlichen Rückrundenstart geschärft sein, was vielleicht ein kleiner Vorteil für uns den Kontrahenten gegenüber ist. Mit 4:0 kann man in die Rückrunde starten, zumal wir das auch spielerisch wirklich super gelöst haben. Ich bin sehr glücklich!

Autor:

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren