Geldstrafen von insgesamt fast 50.000 Schweizer Franken hat die Europäische Fußball-Union (UEFA) gegen fünf Klubs wegen des Fehlverhaltens ihrer Fans in Spielen der Champions League-Qualifikation ausgesprochen. Am härtesten traf es den RSC Anderlecht, der 20.000 Schweizer Franken (rund 13.000 Euro) bezahlen muss, nachdem Anhänger des belgischen Rekordmeisters beim Spiel gegen Fenerbahce Istanbul Feuerwerkskörper geworfen hatten und einige auf das Spielfeld gestürmt waren. Die Türken müssen wegen Vorfällen in derselben Partie 8000 Franken (etwa 5000 Euro) zahlen.

UEFA verhängt massive Geldstrafen

Fünf Vereine müssen zahlen

cleu1
07. September 2007, 18:19 Uhr

Geldstrafen von insgesamt fast 50.000 Schweizer Franken hat die Europäische Fußball-Union (UEFA) gegen fünf Klubs wegen des Fehlverhaltens ihrer Fans in Spielen der Champions League-Qualifikation ausgesprochen. Am härtesten traf es den RSC Anderlecht, der 20.000 Schweizer Franken (rund 13.000 Euro) bezahlen muss, nachdem Anhänger des belgischen Rekordmeisters beim Spiel gegen Fenerbahce Istanbul Feuerwerkskörper geworfen hatten und einige auf das Spielfeld gestürmt waren. Die Türken müssen wegen Vorfällen in derselben Partie 8000 Franken (etwa 5000 Euro) zahlen.

Zudem wurden Werder Bremens Vorrundengegner Lazio Rom zu 12.000 Franken (knapp 8000 Euro), Roter Stern Belgrad zu 10.000 Franken (rund 6500 Euro) und Dinamo Bukarest zu 9000 Franken (knapp 6000 Euro) Geldstrafe verordnet.

Autor: cleu1

Kommentieren