Der Bezirksligist SC Frintrop hat für seinen zum Saisonende scheidenden Trainer Sascha Fischer einen Nachfolger gefunden.

SC Frintrop

Fischer-Nachfolger ist gefunden

Krystian Wozniak
17. Februar 2017, 10:47 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Der Bezirksligist SC Frintrop hat für seinen zum Saisonende scheidenden Trainer Sascha Fischer einen Nachfolger gefunden.

Wie die "Fussballszene Essen" berichtet wird Guido Contrino neuer Trainer am Schemmannsfeld. Der 46-Jährige war zuletzt für Schwarz-Weiß Alstaden und die Reserve des Landesligisten Arminia Klosterhardt verantwortlich. Fischer verlässt Frintrop in Richtung DJK Katernberg 19.

"Wir freuen uns, dass wir für Sascha Fischer einen adäquaten Ersatz gefunden haben. Das sind natürlich große Fußstapfen, die Sascha hinterlässt. Aber wir sind uns sicher, dass Guido diesen erfolgreichen Weg fortführen wird. Es ist auch klar, dass einige Jungs Sascha nach Katernberg folgen werden. Darauf sind wir vorbereitet. Guido hat in Oberhausen gute Kontakte und da werden wir ab der nächsten Woche die ersten Gespräche mit potentiellen Neuzugängen führen", sagt Dietmar Lohe, Sportlicher Leiter der Frintroper, gegenüber RevierSport.

Die Geschichte wie Contrino in Frintrop anheuerte, ist interessant. Contrino ist ein guter Kumpel des Noch SCF-Trainers Fischer. Beide unterhielten sich über den Essener Amateurfußball und dann bat Contrino seinen Kollegen um eine kleine Gefälligkeit. "Ich habe Sascha gesagt, dass er mir doch Bescheid geben soll, wenn in Essen ein Traineramt frei wird", erzählt der gebürtige Oberhausener. Gesagt, getan. Fischer leitete Contrinos Handynummer an die Verantwortlichen des SC Frintrop weiter. "Das ist natürlich schon eine lustige Geschichte. So hatte ich das eigentlich nicht vor", sagt Contrino. Schon beim ersten Gespräch waren der Oberhausener Trainer und die Frintroper Verantwortlichen auf einer Wellenlänge. In wenigen Tagen kam es dann auch zum Vertragsabschluss. Contrino: "Ich freue mich auf diese Herausforderung. Mit Mehmet Gül kenne ich auch einen Spieler sehr gut. In den nächsten Tagen, Wochen werde ich den Kader zusammenstellen und dann werden wir sehen, was in der kommenden Saison möglich ist. Wir wollen hier am Schemmannsfeld einen ambitionierten Bezirksliga-Fußball präsentieren."

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren