Zwei Jahre lang war Stefano Celozzi eine feste Größe in der VfL-Abwehr.

VfL Bochum

Celozzi hofft auf Comeback gegen Nürnberg

17. Februar 2017, 07:38 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Zwei Jahre lang war Stefano Celozzi eine feste Größe in der VfL-Abwehr.

Doch spätestens seit dem Auswärtsspiel bei Erzgebirge Aue (Oktober) ist aus dem Dauerläufer ein Dauerpatient geworden. Muskelbündelriss, Muskelfaserrisse – der Außenverteidiger kam einfach nicht mehr in Schwung. Und die Hoffnung, dass sich dieser Tatbestand beim Jahrestrainingsauftakt Anfang Januar ändern würde, erfüllte sich nicht.

Erst ein erneuter Muskelfaserriss, dann eine Grippe und so steht der Rechtsverteidiger auch am kommenden Wochenende beim wichtigen Heimspiel gegen Würzburg nicht im 18er Kader. Und doch gibt es frohe Kunde. Celozzi: „Ich bin natürlich momentan sehr vorsichtig und will auf keinen Fall, dass noch etwas passiert. Wenn ich jetzt anderthalb Wochen durchtrainieren kann, bin ich vielleicht gegen Nürnberg erstmals wieder auf der Bank.“

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren