Probleme vorm Spiel zwischen Lissabon und Dortmund: Der Einlass der BVB-Fans ins Stadion zieht sich hin, fünf Personen wurden festgenommen.

BVB

Technik-Panne verzögert Einlass der Fans

Lukas Hemelt
14. Februar 2017, 21:27 Uhr
Foto: Screenshot Twitter @Fanabteilung

Foto: Screenshot Twitter @Fanabteilung

Probleme vorm Spiel zwischen Lissabon und Dortmund: Der Einlass der BVB-Fans ins Stadion zieht sich hin, fünf Personen wurden festgenommen.

Mächtig was los vor dem Champions-League-Spiel zwischen Benfica Lissabon und Borussia Dortmund. Wie Anhänger vor Ort berichten, verharren Tausende BVB-Fans vorm Benfica-Stadion. Kurz vor Anpfiff der Partie war der Dortmunder Gästeblock nicht komplett gefüllt. Die Einlasskontrollen zogen sich hin. Auf Twitter riefen einige mitreisende Dortmunder den BVB bereits um Hilfe.

So fragte schwatzgelb.de: Hey @BVB: Durchsage, ob Spiel pünktlich angepfiffen wird, wäre hilfreich. Polizei vor Gästeeingang sehr unangenehm, Leute unruhig." Und "nichzim_09" berichtete von "katastrophalen Einlassbedingungen".

Spärliche Informationspolitik
Nach Angaben von Sky gibt es Probleme mit den elektronischen Einlasskontrollen, sodass die Gäste-Fans erst nach und nach ins Stadion gelassen werden können. Nach Aussagen von Sky-Kommentator Wolff-Christoph Fuss hatten wohl selbst die Journalisten vor Ort Schwierigkeiten, zu ihrem Platz zu kommen.

Auch während das Spiel schon läuft, warten weiter Hunderte BVB-Fans auf ihren Einlass. Die Unruhe unter den Leuten scheint zu steigen. Nach Information von vor Ort gibt es nur eine spärliche Informationspolitik der Sicherheitskräfte. Den Personen vor Ort wurde angeblich von der Polizei mitgeteilt, dass sie das Spiel nicht mehr sehen werden.

Borussia Dortmund teilte via Twitter mit: "Aufgrund strikter Kontrollen durch Benfica befinden sich derzeit noch viele Fans vor dem Stadion. Das Problem soll schnell behoben werden!"

Der BVB sprach sich im Zusammenhang der Ereignisse von jeder Verantwortung frei: "Die Verantwortung hierfür liegt einzig bei Benfica, wir bemühen uns, dass allen Fans schnell geholfen wird!", twitterte der Verein. Nach BVB-Angaben ist der Ordnungsdienst von Benfica "akut unterbesetzt".

Aufgrund der massiven Einlassprobleme bat der BVB die UEFA-Verantwortlichen, die Partie später anzupfeifen. Dieser Bitte wurde nicht stattgegeben.

Kurz vor Ende der ersten Halbzeit sollen alle, knapp 4000 mitgereisten BVB-Fans, den Weg ins Stadion gefunden haben.

Fünf Festnahmen
Im Vorfeld der Partie nahm die Polizei vor dem Stadion bereits fünf Gäste-Anhänger fest. Das berichtete Sky während eines Interviews mit BVB-Manager Michael Zorc. Die portugiesischen Sicherheitskräfte hatten wohl entscheidende Tipps der deutschen Polizei vor Ort erhalten, dass im BVB-Block wieder Pyrotechnik gezündelt werden sollte. Vier Mitglieder der Dortmunder Ultra-Gruppierung "Desperados" sowie ein Mitglied der befreundeten Kölner "Boyz" wurden demnach in Gewahrsam genommen, nachdem sie mit Pyrotechnik erwischt wurden. Sie sollen noch am Mittwoch in Lissabon dem Richter vorgeführt werden.

BVB-Fan zusammengeschlagen
Neben Festnahmen und langen Wartezeiten kam es vor dem Stadion in Lissabon auch zu gewalttätigen Übergriffen. So wurde Tobias Westerfellhaus, Mitglied im Abteilungsvorstand der BVB-Fanabteilung, offenbar wohl ohne Grund mit einem Schlagstock angegriffen. Er soll sich in ärztlicher Behandlung befinden.

Autor: Lukas Hemelt

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren