Das erneute Gehalts-Chaos bei der SG Wattenscheid 09 macht auch der Vereinslegende Souleyman

Sané über Wattenscheid

"Sehr schade für diesen Verein"

Krystian Wozniak
07. Februar 2017, 18:03 Uhr
Foto: Funke Foto Services

Foto: Funke Foto Services

Das erneute Gehalts-Chaos bei der SG Wattenscheid 09 macht auch der Vereinslegende Souleyman "Samy" Sané zu schaffen.

Der legendäre Bundesligastürmer der Wattenscheider verbrachte sechs Jahre als Aktiver an der Lohrheide, wohnt bis heute noch in der Nähe des Klubgeländes und besucht regelmäßig die Heimspiele des Regionalligisten.

Der gebürtige Senegalese spielte in Deutschland für den SC Freiburg, 1. FC Nürnberg und Wattenscheid 09. Er bestritt 171 Bundesligaspiele (51 Tore) und 152 Zweitliga-Partien (65 Treffer). Wir sprachen mit dem 55-Jährigen über die aktuelle Lage bei der SG Wattenscheid 09.

Samy Sané, was geht ihn Ihnen vor, wenn Sie diese Negativ-Schlagzeilen über Wattenscheid lesen?
Es macht mich nachdenklich. Ich kann es einfach nicht verstehen, dass man seit Jahren immer wieder mit den gleichen Problemen zu kämpfen hat. Ich weiß, dass es für die Verantwortlichen nicht einfach ist. Aber man muss doch vor der Saison wissen, mit welcher Summe man kalkulieren darf und wie man mit diesem Geld durch die Saison kommt. Entweder man hat Ahnung von der Materie oder man ist fehl am Platz. Das muss man einfach so sagen.

Verstehen Sie den Ärger der Spieler?
Natürlich! Die Jungs haben doch auch ihre monatlichen Fixkosten. Man kann dem Vermieter vielleicht mal ein-, zweimal sagen, dass man in diesem Monat kleine Probleme hat. Aber auf Dauer macht der Vermieter das auch nicht mit. Dasselbe gilt für die Versicherungen, Handyverträge und, und, und. Wenn ich schwarz auf weiß im Vertrag stehen habe, dass ich die Summe X dann und dann erhalte, dann kann ich auch davon ausgehen. Alles andere interessiert mich nicht. Dass der Sponsor des Vereins zu spät an den Klub überweist oder solche Geschichten - das sind dann die Probleme des Vereins und nicht der Spieler. Es ist einfach schade für diesen Verein. Denn auf Dauer tut man sich mit dieser Reputation keinen Gefallen. Das ist ja keine Werbung, um zur SG Wattenscheid 09 zu kommen.

Was muss der Verein besser machen?
Seine Versprechen halten. Denn sportlich läuft es doch sehr gut. Da macht Wattenscheid sehr viel aus seinen Möglichkeiten. Wenn ich sehe, was andere Vereine in der Liga zur Verfügung haben, dann kann ich nur meinen Hut vor der Arbeit von Farat Toku ziehen. Er schafft es Jahr für Jahr mit geringen finanziellen Mitteln gute Spieler, die wenig verdienen, nach Wattenscheid zu locken. Davor muss man hohen Respekt haben. Ich hoffe, dass der Verein irgendwann auch seine finanziellen Probleme in den Griff bekommt. Die Menschen, denen die SG am Herzen liegt, hätten es verdient.

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren