Rot Weiss Ahlen startet am kommenden Wochenende die Mission Klassenerhalt.

RW Ahlen

Nächster Abgang - 19-Mann-Kader für Abstiegskampf

Krystian Wozniak
06. Februar 2017, 17:17 Uhr
Foto: Micha Korb

Foto: Micha Korb

Rot Weiss Ahlen startet am kommenden Wochenende die Mission Klassenerhalt.

Mit drei erfolgreichen Heimspielen in Folge wollen die Ahlener den Grundstein für die Aufholjagd legen. Am Samstag gastiert der SC Wiedenbrück im Wersestadion. Der Wuppertaler SV und Bonner SC folgen.

Nach einer fünfwöchigen Vorbereitung sieht Trainer Erhan Albayrak seine Mannschaft in guter Form. "Die Jungs haben gut gearbeitet und auch durchgezogen, wenn es weht tat. Die Moral, die Einstellung stimmt. Das macht mich zuversichtlich. Wir haben jetzt eine echte Mannschaft, in der jeder weiß, was gefordert ist. Jeder hat die Chance seinen Teil zu unserem gemeinsamen großen Ziel beizutragen", betont Albayrak.

Wenn der 39-Jährige von "jeder" spricht, dann meint er auch jeden einzelnen Spieler. Denn Rot Weiss Ahlen geht mit einem 19-Mann-Kader - inklusive zwei Torhütern - in die Restrunde. Neben Rene Klingenburg (FC Schalke 04 II), Ufuk Özbek (Kastamonu 1966/3. Liga Türkei), Aldin Kljajic (TuS Erndtebrück), Isaac Akyere (Eintracht Norderstedt), Jonathan Mellwig (SC Paderborn II) und Gianluca Marzullo (SC Verl) verlässt auch Joshua Travagli (Ziel unbekannt) den Verein. "Das sind familiäre Gründe", sagt Albayrak zum Abgang des gebürtigen Italieners, der im September aus der U19 FC Frosinone nach Ahlen wechselte. Den sechs Abgängen stehen mit Tolga Tüter (FC Türkiye Wilhelmsburg), Sascha Kirschstein (zuletzt ohne Klub), Mert Sahin (TSG Neustrelitz) und Rene Lindner (Hammer SpVg.) nur vier Zugänge gegenüber. Der Letztgenannte fällt nach einer Schulterverletzung mindestens noch einen Monat lang aus. Zudem steht Andre Witt (Aufbautraining nach Innenbandverletzung) die nächsten Wochen nicht zur Verfügung. Albayrak sieht in dem kleinen Kader aber auch etwas Gutes: "Wie schon gesagt: Jeder wird gebraucht. Jeder kann sich anbieten und spielen. Der 18er Kader stellt sich von alleine auf. Wir sind noch enger zusammengerückt und wissen, dass wir das nur gemeinsam schaffen können."

Gemeinsam, ist ein gutes Stichwort. Gegen den SC Wiedenbrück lädt Rot Weiss Ahlen alle Fans kostenlos ins Stadion ein. "Wir werden brennen und alles geben. Das kann ich den Fans versprechen. Wir hoffen auf eine echte Heimspiel-Atmosphäre. Es wäre ein perfekter Start ins neue Pflichtspiel-Jahr, wenn wir nach den 90 Minuten gemeinsam mit den Fans einen Sieg feiern würden", sagt Albayrak.

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren