Es dauert noch einen Monat, bis die niederbergischen Fußball-Amateure wieder  in die Meisterschaft einsteigen.

SSVg Velbert

Derby wird zum Härtestest

Ulrich Tröster
04. Februar 2017, 09:37 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Es dauert noch einen Monat, bis die niederbergischen Fußball-Amateure wieder in die Meisterschaft einsteigen.

Doch der Spielbetrieb läuft bereits an. Nachdem Eis und Schnee weg getaut sind, nutzen die Teams die Möglichkeit zu Testspielen. Aus dem Wochenend-Programm ragt eine Partie etwas heraus: Das bergisch-niederbergische Derby zwischen dem Wuppertaler SV und der SSVg Velbert. Gespielt wird zu etwas ungewöhnlicher Zeit an ungewohntem Ort: Anstoß ist am Sonntag um 13 Uhr auf der Anlage an der Oberbergischen Straße.

Erstes Spiel für Mircea Onisemiuc
Das Derby bedeutet den ersten Test des neuen Jahres für die SSVg — und den letzten für die Wuppertaler. Daher wohl auch der Spielort: Der Rasen des Zoo-Stadions wird für den Start der Wuppertaler in der kommenden Woche in der Regionalliga geschont. In der Oberliga geht es hingegen erst am 5. März los. Der neue SSVg-Trainer Mircea Onisemiuc gibt am Sonntag seinen Einstand auf der Bank.

Er weiß, dass sein Team vor einem Härtetest steht: Die Wuppertaler spielen nicht nur eine Liga höher und sind in der Vorbereitung viel weiter – sie bestreiten ihre Generalprobe. Hier wird häufig so gespielt, als handele es sich bereits um eine Meisterschaftspartie. Die Wuppertaler scheinen jedenfalls schon gut drauf: Unter der Woche gewannen sie 2:0 beim ehemaligen Bundesligisten 1. FC Saarbrücken und einen Tag später beim TSV Fichte Hagen mit 2:0. Ein Wiedersehen in Wuppertal feiern die Velberter mit Kevin Hagemann, der bis vergangenen Sommer noch für die SSVg gestürmt hatte.

Autor: Ulrich Tröster

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren