Aufsteiger RasenBallsport Leipzig erhält im Bundesliga-Topspiel bei Borussia Dortmund (Samstag, 18:30 Uhr, Sky) große Unterstützung von seinen Fans.

Vereinsrekord

8000 Leipzig-Fans nach Dortmund

Martin Herms
03. Februar 2017, 12:48 Uhr
Foto: Firo

Foto: Firo

Aufsteiger RasenBallsport Leipzig erhält im Bundesliga-Topspiel bei Borussia Dortmund (Samstag, 18:30 Uhr, Sky) große Unterstützung von seinen Fans.

Der Aufsteiger teilte auf seinem offiziellen Twitter-Account mit, dass knapp 8000 Leipzig-Anhänger ihre Mannschaft ins Ruhrgebiet begleiten werden. Damit wird der Verein nach eigenen Angaben einen Zuschauerrekord für Auswärtsspiele in der Bundesliga feiern. Da sämtliche Tickets im Vorfeld über die Ladentheke gegangen sind, bleibt die Gästekasse am Spieltag im Signal-Iduna-Park geschlossen.

Für die Dortmunder Fans hat das Duell mit dem umstrittenen Klub aus dem Osten nicht nur aus sportlichen Gründen eine besondere Brisanz. Das Hinspiel in Leipzig wurde aus Protest gegen den 2009 auf Initiative der Red Bull GmbH gegründeten Verein von mehreren Ultra-Gruppierungen boykottiert. Stattdessen besuchte die aktive Fanszene das Spiel der zweiten Mannschaft im Stadion Rote Erde. Rund 7000 Personen folgten dem Aufruf.

BVB-Fans wollen im Stadion protestieren

Die Ultra-Gruppe "The Unity" hat erneut zum Protest gegen den Tabellenzweiten der Bundesliga aufgerufen. Dieses Mal aktiv im Stadion. "Es ist unser Heimspiel, also müssen wir an diesem Tag in aller Deutlichkeit zeigen, dass wir das Konstrukt „RasenBallsport“ und die Art von Fußball, die RB verkörpert, voll und ganz ablehnen!", heißt es in einer Mitteilung der Gruppe bei Facebook.

In welcher Form der Protest zum Ausdruck gebracht wird, ist noch nicht bekannt. Schmähgesänge, Spruchbänder und Plakate gehören in dieser Saison bei nahezu allen RBL-Auswärtsspielen zum Standardprogramm. Das hält rund 8000 Leipzig-Fans aber nicht davon ab, am Samstag in Dortmund mit von der Partie zu sein.

Autor: Martin Herms

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren