Krise in der Liga. Der FC Schalke taumelt in das neue Jahr. Ein Kommentar.

Kommentar

Schalke droht ein Absturz wie Bremen

Peter Müller
30. Januar 2017, 12:39 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Krise in der Liga. Der FC Schalke taumelt in das neue Jahr. Ein Kommentar.

Die großen Bayern sind unzufrieden mit sich selbst. Sie wissen, dass sie noch nicht die Klasse erreicht haben, um ganz sicher wieder Meister werden und in Europa auf höchstem Niveau spielen zu können. Welch ein Luxusproblem. Die Rückrunde ist erst einen Spieltag alt – und viele andere Klubs kämpfen mit tatsächlichen Krisen.

Blickpunkt Bremen: Werder hatte das Pech, ins neue Jahr mit Spielen gegen Dortmund und München starten zu müssen. Die Mannschaft ist willig, aber die Punkte fehlen. Die Angst nimmt zu. Auch eine Ergebniskrise ist eine Krise.

Blickpunkt Hamburg. Durch das 1:3 beim direkten Konkurrenten Ingolstadt ist der HSV auf einen Abstiegsplatz abgerutscht. „Der Gegner hat gezeigt, wie Abstiegskampf geht“, stellte Hamburgs neuer Sportchef Jens Todt frustriert fest. Eine Bankrott-Erklärung.

Blickpunkt Wolfsburg: Der VfL, vor eineinhalb Jahren noch Vizemeister und Pokalsieger, bangt um den Klassenerhalt. Nach dem peinlichen 1:2 gegen Augsburg warf Stürmer Mario Gomez dem eigenen Team Überheblichkeit und Naivität vor.

Blickpunkt Schalke: Pfiffe der Fans sind ein guter Indikator. Schalkes Anhänger hatten sich so viel versprochen von der neuen sportlichen Führung, dass sie Sportvorstand Christian Heidel und Trainer Markus Weinzierl sogar die fünf Niederlagen zum Saisonstart verziehen. Jetzt aber haben viele die Nase voll. Schalke derzeit zuzuschauen ist ähnlich packend wie Farbe beim Trocknen zuzusehen.

Selbst der kleine SC Freiburg hat fünf Punkte mehr. Wie soll Schalke erneut die Qualifikation für die Europa League schaffen? Ohne internationalen Fußball wird der Etat abgespeckt werden müssen, werden sich junge Spieler wie Leon Goretzka und Max Meyer nach attraktiveren Arbeitgebern umschauen. Und in der neuen Konkurrenzsituation wird es immer schwieriger fallen, weitere Anläufe in Richtung Europacup zu nehmen. Es droht also eine dramatische Langzeitwirkung. Wie schnell aus einem langjährigen Champions-League-Teilnehmer ein Abstiegskandidat werden kann, sehen wir ja in Bremen.

Schwarzmalerei? Am Samstag spielen die Schalker bei den Bayern.

Autor: Peter Müller

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren