Nicht nur der Fußball ist manchmal ein verrückter Sport, sondern auch die Wetten sind es, die begeisterte Fans auf ihren Lieblingsverein setzen.

Sportwetten

Die verrücktesten Wetten aus der Fußballwelt

RS
27. Januar 2017, 17:16 Uhr
Foto: Csaba Peterdi

Foto: Csaba Peterdi

Nicht nur der Fußball ist manchmal ein verrückter Sport, sondern auch die Wetten sind es, die begeisterte Fans auf ihren Lieblingsverein setzen.

Nicht selten geht es dabei um größere Beträge oder ungewöhnliche Wetteinsätze. Manchmal ist die Quote im Vorfeld aber auch einfach so schlecht gewesen, dass die Auszahlung fast einem Lottogewinn gleichkommt. Hier kommen die spektakulärsten Geschichten.

Die Anzahl der Wettanbieter ist groß und nicht alle sind seriös

Wetten auf den Favoriten platzieren wird unter Fußballfans immer beliebter. Doch wer in diesem Bereich Neuling ist, sollte sich vorab umfassend informieren. Nicht alle Anbieter auf dem Markt und im Netz sind seriös, auch wenn dies vielleicht auf den ersten Blick den Anschein machen sollte. Damit jeder einen für sich persönlich passenden Wettanbieter finden kann, geht auf diese und weitere Fragen das Portal Fussball.com mit einem umfangreichen Ratgeber ein. Die einzelnen Angebote unterscheiden sich mitunter doch erheblich voneinander, sodass beispielsweise Unterschiede in den folgenden Punkten ausgemacht werden können:

[list]
[*]Einzahlungsmöglichkeiten
[*]Supportqualität
[*]Sportarten und Quoten
[*]Zusätzliche App
[*]Anzahl von Filialen
[/list]

Wer sich bei seiner Entscheidung an die größten Anbieter der Branche hält, wird in aller Regel keinerlei Enttäuschungen erleben, da sich diese Unternehmen seit vielen Jahren am Markt befinden. Doch nicht nur die Entscheidung für und gegen einen Anbieter ist wichtig, sondern auch die Platzierung der Wetten als solches. Wer ein paar essenzielle Tipps wie die Einholung von Informationsparametern beherzigt und diese strategisch erfolgreich umsetzt, wird in jedem Fall auch langfristig mehr Erfolg verzeichnen können.

Der Traum davon den Mars zu sehen und miserable Wettquoten

[imgbox-center]http://static.reviersport.de/include/images/imagedb/000/077/821-78889_preview.jpeg Die Erfindung der Sportwetten hat eine ganze Branche revolutioniert. (Klick zum Vergrößern)[/imgbox]

An der erfolgreichen Umsetzung ist es zumindest in manchen, bereits in der Vergangenheit liegenden, Sportwetten ein wenig gescheitert. So zum Beispiel bei der sogenannten Marswette, die schon mehr als 60 Jahre zurückliegt. Damals konnte man als jemand, der der deutschen Nationalmannschaft nicht allzu viel Erfolg bei der Weltmeisterschaft zugetraut hat, darauf wetten, ob die Mannschaft zuerst den Titel gewinnt, oder zuerst ein Mensch den Planeten Mars betritt. Wer nun denkt, dass es sich hierbei sicherlich um einen Gag eines bestimmten Wettanbieters gehandelt haben muss, der irrt. Die Wette war nämlich gleich bei mehreren Anbietern gelistet und wies, wenig überraschend, für einen Tipp auf den vorzeitigen Titelgewinn mit 1.01 die schlechtere Quote aus. Wer jedoch ausreichend Mut aufbringen konnte, dem hatte bei einem Tipp auf die Marslandung immerhin eine Quote von 6.00 gewunken.

Wer diese Wette schon für absurd hält, der wird angesichts der Tatsache, dass sogar schon einmal der Finanzminister Teil einer Wette war, nur mit der Stirn runzeln. Es war nämlich bereits der Fall, dass man zu einer wahnwitzigen Quote von 10.000 zu 1 darauf wetten konnte, dass dieser anlässlich des Gewinns der Weltmeisterschaft für einen Tag alle Steuern erlässt - wenn man bedenkt, dass hierfür erst mal der Gewinn der Weltmeisterschaft als solches hätte passieren müssen, eine gar nicht mal so schwer nachvollziehbare Quote. Bekannterweise strafte die deutsche Nationalmannschaft später aber ohnehin alle Lügen und wurde zuletzt dank eines Geniestreichs von Mario Götze schon zum vierten Mal Weltmeister:

[list]
[*]1. 1954 in der Schweiz
[*]2. 1974 in Deutschland
[*]3. 1990 in Italien
[*]4. 2014 in Brasilien
[/list]

Klassisches Eigentor und mangelndes Vertrauen in sich selbst

[imgbox-center]http://static.reviersport.de/include/images/imagedb/000/077/819-78887_preview.jpeg Freude und Leid hängen beim Fußball unmittelbar miteinander zusammen[/imgbox]

Wem das Ganze noch nicht amüsant genug ist, der wird angesichts der folgenden, gescheiterten Insiderwette, wahrscheinlich mehr zu schmunzeln haben: Matt Le Tissier war seiner Zeit der Topstar bei dem englischen Verein Southhampton und gab später nach Beendigung seiner Karriere in seiner eigenen Biografie zu, anno 1995 in eine gescheitere Insiderwette verwickelt gewesen zu sein, über die auch goal.com berichtet hatte. So hatte er selbst im Vorfeld zum Beginn des Spiels darauf gewettet, dass die gegnerische Mannschaft den ersten Einwurf des Spiels erhalten würde. Als er selbst am Ball war, sah er dann seine Möglichkeit gekommen, den Ball absichtlich ins Aus zu schießen, doch scheiterte dabei kläglich an dem eifrigen Einsatz eines gegnerischen Spielers, der den Ball noch rechtzeitig abfangen konnte. Es kam, wie es kommen musste: Gewissermaßen als Ausgleich verlor Matt Le Tissier mangels Kontrolle über das Geschehen die Wette, weil seine Mannschaft im weiteren Verlauf den ersten Einwurf des Spiels erhielt. Da sich Tissier im Vorfeld nachvollziehbarer Weise sehr sicher darüber gewesen war, die Wette zu gewinnen, kostete ihn dieser illegale Betrugsversuch immerhin 10.000 Pfund.

Nicht minder amüsant ist aber auch die Story einer Wette des berühmten Spielers und Trainers Felix Magath:

[list]
[*]Er war in der Saison 2009 Trainer von Wolfsburg
[*]Wolfsburg war Tabellenführer
[*]Magath wettete auf den Gewinn der Meisterschaft durch Bayern
[/list]

Als die Wette kurz vor dem Abschluss stand, erfuhr der DFB davon und verbot Magath dessen Tipp. Daraufhin wurde Wolfsburg Meister und nicht der FC Bayern.

Frauenaffinität von Lothar Matthäus und der Urlaub von Ailton

Definitiv als skurril lassen sich auch die beiden Wetten bezeichnen, die die hierzulande nicht ganz so bekannten Wettanbieter Intertops und Gamebookers einst im Programm hatten:

[infobox-left]
Wettanbieter

Intertops
Gründung: 1998, Firmensitz: Gibraltar, Schwerpunkt: Sportwetten aller Art
Gamebookers
Gründung: 1983, Firmensitz: Salzburg, Schwerpunkt: Fußball
[/infobox]

So konnte man anno 2003 bei Intertops darauf wetten, dass Lothar Matthäus der Trainer der deutschen U18-Frauen wird. Die Quote für dieses gar nicht mal so unwahrscheinliche Ereignis lag seiner Zeit bei 69 zu 1. Auf der anderen Seite war es bei Gamebookers möglich, eine Wette darauf abzuschließen, dass sich der damalige Superstar Ailton bei seinem Aufenthalt in China mit der Schweinegrippe ansteckt. Wie angesichts der Quote von 21 zu 1 zu sehen ist, hielt Gamebookers den Eintritt dieser an und für sich ebenfalls ziemlich skurrilen Wette für wahrscheinlicher als Intertops das Traineramt für Lothar Matthäus. Beide Persönlichkeiten waren zu ihrer aktiven Zeit aber auch absolute Superstars und sind heute immer noch im sportlichen Bereich aktiv.

Autor: RS

Kommentieren