Der KFC Uerdingen hat am Samstag ein Testspiel unter Ausschluss der Öffentlichkeit bestritten.

KFC Uerdingen

Klatsche bei Geheim-Test gegen Zweitligisten

Krystian Wozniak
21. Januar 2017, 16:24 Uhr
Foto: Micha Korb

Foto: Micha Korb

Der KFC Uerdingen hat am Samstag ein Testspiel unter Ausschluss der Öffentlichkeit bestritten.

Beim Zweitligisten Fortuna Düsseldorf unterlag der Oberliga-Spitzenreiter mit 0:7 (0:3). Bis auf Tanju Öztürk und Maurice Schumacher, die beide über die volle Distanz spielten, wechselte KFC-Trainer Andre Pawlak zur Halbzeit komplett durch. Leon Binder, Philipp Goris und Denis Jovanovic fehlten krankheitsbedingt. Am Sonntag (14 Uhr) testet der KFC auf dem Nebenplatz der Grotenburg gegen Hannover 96 II. Dann soll auch Kai Schwertfeger sein Debüt für den KFC geben. Das bestätigte Pawlak auf Anfrage dieser Redaktion. Wir haben nach dem Spiel in Düsseldorf mit KFC-Coach Pawlak gesprochen.

Andre Pawlak, 0:7 unterlag Ihr Team. Wie kam es zu dieser hohen Niederlage?
Das muss man natürlich alles vernünftig einordnen. Wir sind seit drei Tagen im Trainingsbetrieb und die Fortuna wird am kommenden Wochenende in die Rückrunde der 2. Bundesliga starten. Zudem hat man natürlich gemerkt, dass Düsseldorf ein Zweitligist ist. Sie sind mit ihrem besten Kader angetreten, ohne Ergänzungen aus der Regionalliga-Reserve.

Bis zur 70. Minute hielt sich die Niederlage in Grenzen. Was ist dann passiert?
Ja, 20 Minuten vor Schluss lagen wir "nur" 0:3 zurück. Das ist gegen diesen Gegner und den Stand unserer Vorbereitung völlig in Ordnung. In den letzten 20 Minuten hat man dann aber gesehen, dass wir erst drei Tage im Training sind. Der Kräfteverschleiß war einfach zu groß. Wir haben uns ja nicht nur hinten reingestellt sondern versucht mitzuspielen und uns Torchancen zu erarbeiten. Für mich macht es keinen Sinn, in einem Testspiel auf Ergebnis zu spielen. Wir hatten wirklich gute Ansätze. Aber klar ist auch, dass uns das Ergebnis nicht gefällt.

Würden Sie nach dieser Niederlage so einem Testspiel trotzdem erneut Ihre Zusage erteilen?
Definitiv! Jedes Testspiel ist besser, als eine Trainingseinheit. Vor allem gegen so eine Mannschaft. Man kann nicht immer gegen einen so starken Zweitligisten wie Fortuna Düsseldorf ein Testspiel bestreiten. Deshalb habe ich auch sofort zugesagt, als Friedhelm Funkel angerufen und bei uns angefragt hat.

Am Sonntag geht es dann gegen Hannover 96 II weiter. Wird Kai Schwertfeger dann dabei sein?
Ja, er wird spielen. Ich freue mich für den Jungen, dass das geklappt hat. Es wäre nicht schön gewesen, wenn er in Wuppertal ein halbes Jahr auf der Tribüne gesessen hätte. Ich kann aber an dieser Stelle nur betonen, dass der KFC Uerdingen keinen Cent Ablöse an den Wuppertaler SV gezahlt hat. Das alles hat Kai Schwertfeger persönlich mit dem WSV geregelt. Wir sind einfach froh, dass diese Geschichte beendet ist und Kai nun beim KFC spielt.

Autor: Krystian Wozniak

Kommentieren