Der Kader des FC Kray für die Rückrunde in der Oberliga Niederrhein nimmt weiter Formen an.

FC Kray

Ehemaliger BVB-Keeper heuert in Essen an

RS
20. Januar 2017, 13:34 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Der Kader des FC Kray für die Rückrunde in der Oberliga Niederrhein nimmt weiter Formen an.

Mit Johannes Focher (beendete am 1. Juli 2014 seine Karriere, spielte zuvor u.a. für Borussia Dortmund II) und Stefan Grummel (TuS Haltern) wechseln die Neuzugänge fünf und sechs an die Buderusstraße. Beide Spieler unterschrieben Verträge bis zum Saisonende.

Grummel kehrt nach drei Jahren zurück in die KrayArena. Der zentrale Defensivspieler war im Seniorenbereich für Rot-Weiss Essen, Wattenscheid 09, die SpVgg Erkenschwick und zuletzt den TuS Haltern aktiv. Im Nachwuchsbereich spielte Grummel viele Jahre für den VfL Bochum, bevor er als U19-Spieler zu Bayer 04 Leverkusen wechselte. Der 27-Jährige absolvierte insgesamt 118 Spiele in der Regionalliga West. „Ich möchte mithelfen, dass der FC Kray wieder eine erfolgreiche Zeit erlebt. Ganz klar, gemeinsam müssen wir die Liga halten", so der Neu-Krayer.

Krays Sportlicher Leiter und Trainer Christoph Klöpper freut sich über Grummels Rückkehr: „Stefan wird uns in sämtlichen Belangen gut tun. Er ist technisch stark, verfügt über ein hohes Spielverständnis und wird unserem Ballbesitzspiel die nötige Ruhe geben. Unsere Mannschaft ist somit um einen sehr guten Fußballer und einen echten Führungsspieler reicher.“

1,97 Meter fürs Krayer Tor: Johannes Focher wird die neue Nummer eins

Mit Focher wechselt ein langjähriger Torwart von Borussia Dortmund zum FC Kray. Der 27-Jährige beendete seine Profikarriere im Sommer 2014 und studiert seitdem "Management and Economics" an der Ruhr-Universität Bochum. Mit etlichen Spielen in der A-Junioren Bundesliga, der Regionalliga West und der 3. Liga sammelte Focher reichlich Erfahrungen beim BVB. Zudem war er 2011 und 2012 als dritter Torwart im Kader der damaligen Dortmunder Meistermannschaft. In der Saison 2012/13 stand Johannes Focher in 22 Spielen für Sturm Graz in der Bundesliga Österreich zwischen den Pfosten. „Wir alle sind unglaublich froh, dass Johannes ab sofort unsere neue Nummer eins ist. Nur aufgrund unserer speziellen Konstellation mit einigen Bochumer Studenten im Team kam seine Entscheidung zustande, nochmal auf den Platz zurückzukehren", freut sich Klöpper über die Zusage des reaktivierten Routiniers.

Focher erklärt seinen außergewöhnlichen Schritt zum FC Kray: „Ich habe meine Profikarriere im Sommer 2014 beendet, um mich voll auf mein Studium zu konzentrieren. Zwar hatte ich immer wieder Möglichkeiten auf hohem Amateurniveau zu spielen, dies hat mich in der Vergangenheit allerdings nicht gereizt. Als ich vor einigen Wochen von der Idee des Neuaufbaus beim FC Kray hörte, habe ich mich mehr und mehr damit beschäftigt, nochmal die Handschuhe anzuziehen. Der Kontakt kam über meinen Uni-Teamkollegen Christian Mengert. Wir hatten super Gespräche mit Spielern, meinen Kumpels Jan Apolinarski und Christoph Debowiak sowie den Verantwortlichen des FC Kray. Nun habe ich einfach Bock, nochmal den ein oder anderen Ball zu fangen und mit den Jungs den Klassenerhalt zu schaffen. Ich bin in meiner Karriere noch nie abgestiegen – das soll auch so bleiben“, betont der 1,97 Meter große Neuzugang.

Die bisherigen Entwicklungen des Rückrunden-Kaders lassen Klöpper optimistisch in die Zukunft blicken, obwohl die Zeit bis zum Ende der Transferperiode näher rückt: „Insgesamt spüren wir, dass das Interesse an unserem Team wächst und hoffen, dass sich noch der ein oder andere gute Spieler für uns entscheiden wird. Mit Stefan Grummel und Johannes Focher haben wir weitere Eckpfeiler für unseren neuen Kader hinzugewonnen. Wir geben alles, dass es nicht die letzten Neuverpflichtungen waren."

Autor: RS

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren