Rot-Weiss Essen hat am Mittwoch bereits den vierten Winterabgang verzeichnet.

RWE

Neuer Co-Trainer, Jesic verlässt die Hafenstraße

RS
18. Januar 2017, 19:46 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Rot-Weiss Essen hat am Mittwoch bereits den vierten Winterabgang verzeichnet.

Nach Andreas Ivan (Wuppertaler SV), Leroy Kwadwo (Schalke II) und Keeper Tom Gubini (unbekannt) hat auch Vojno Jesic die Hafenstraße verlassen.

Der ehemalige Kölner wechselt mit sofortiger Wirkung zum Südwest-Regionalligist TSV Steinbach. „Vojno hat sich bei uns auch aufgrund von Verletzungen leider nicht so durchsetzen können, wie wir es uns erhofft haben. Diese Situation war sowohl für ihn als auch für uns unbefriedigend, sodass sein Wechsel letztendlich für beide Seiten Sinn gemacht hat“, erklärte Jürgen Lucas, Direktor Sport Senioren bei RWE.

Für die Rot-Weissen kam Jesic seit seinem Wechsel an die Hafenstraße zur Saison 2015/2016 insgesamt auf 19 Regionalligaspiele, in denen dem Offensivspieler ein Treffer gelang.

Nach den vier Abgängen könnte es auch noch den einen oder anderen Zugang geben. Speziell in der Offensive suchen die Essener Verstärkungen. Während Torwart Daniel Maus (VfR Garching) wieder abgereist ist, wird RWE am Mittwochabend im Test gegen Rellinghausen (19 Uhr, RS tickert live) Angreifer Konstantin Möllering testen. Möllering spielte einst unter anderem für Preußen Münster (2009 bis 2011), Borussia Dortmund II (2011 bis Januar 2013), VfL Bochum II (Januar 2013 bis Juli 2013) und die Sportfreunde Siegen (2013 bis 2015). Möllering hat insgesamt 79 Regionalligaspiele bestritten und elf Tore erzielt. Zuletzt lebte er in den Vereinigten Staaten von Amerika.

Neuer Co-Trainer

Auch im Bereich der Trainerstellen hat sich bei RWE etwas getan: Jörg Dohmann wird neuer Co-Trainer der rot-weissen U19. Der A-Lizenzinhaber ersetzt an der Seite von Chef-Trainer Carsten Wolters damit Robin Krüger, dessen Vertrag am Mittwoch in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst wurde. Andreas Winkler, Direktor Sport Entwicklung bei Rot-Weiss Essen, dazu: „Robin möchte den nächsten Schritt in seiner Entwicklung als Trainer gehen, den wir ihm hier in unserem Nachwuchsleistungszentrum leider nicht bieten konnten. Mit Blick auf eine langfristige Lösung auf der Position des Co-Trainers hat sich für uns dann die Möglichkeit ergeben, Jörg Dohmann für uns zu gewinnen. In einem gemeinsamen Gespräch mit Robin haben wir es dann für das Beste erachtet, den Wechsel auf der Position schon in der Winterpause zu vollziehen. Daher danken wir Robin sehr für sein Engagement für RWE und wünschen ihm viel Erfolg auf seinem weiteren Weg.“

Mit Dohmann verstärkt ein besonderer Kenner der Essener Fußballlandschaft das Trainerteam des Nachwuchsleistungszentrums an der Seumannstraße. Der 35-jährige A-Lizenzinhaber wurde bereits im Alter von 24 Jahren Trainer und betreute zuletzt die 1. Mannschaft der SG Altenessen.

Autor: RS

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren