Am frühen Samstagabend gab es bei der 23. Essener Hallenstadtmeisterschaft die erste faustdicke Überraschung.

Halle Essen

Issam Said spricht von "acht Totalausfällen"

Krystian Wozniak
14. Januar 2017, 19:58 Uhr
Foto: Thorsten Tillmann

Foto: Thorsten Tillmann

Am frühen Samstagabend gab es bei der 23. Essener Hallenstadtmeisterschaft die erste faustdicke Überraschung.

Schon im Vorfeld war klar, dass diese Vorrundengruppe es in sich hat. Abgesehen von Kreisliga-A-Schlusslicht TuS Helene, das auch mit null Punkten und 3:20 Toren den letzten Platz belegte, sollte es zwischen TuS Essen-West 81, VfB Frohnhausen und dem ambitionierten A-Ligisten SC Türkiyemspor heiß hergehen. Nur zwei der drei genannten Klubs durften sich über die direkte Qualifikation zur Zwischenrunde freuen.

Dass ausgerechnet Mitfavorit VfB Frohnhausen als Verlierer dieser Konstellation herausging, war nicht zu erwarten. Nach einem 0:2 im ersten Spiel gegen den Landesliga-Vertreter Essen-West 81, vermöbelte Frohnhausen TuS Helene mit 6:0. In der entscheidenden Partie um Platz zwei gegen Türkiyemspor langte es für den Bezirksligisten von der Raumerstraße nur zu einem 3:3-Remis. Jetzt muss Frohnhausen zittern und hoffen, dass der VfB am Ende einer der besten Gruppendritten der Vorrundengruppen in Bergeborbeck ist. Denn aus beiden Hallen - Bergeborbeck und Löwental - kommen noch die jeweils zwei besten Dritteplatzierten weiter. So würde der VfB doch noch als "Lucky Loser" am kommenden Wochenende nach Stoppenberg zur Zwischenrunde reisen.

So oder so: VfB-Trainer Issam Said war nach der gezeigten Leistung am Samstag auf 180 und ging mit seinen Schützlingen hart ins Gericht.

Issam Said, wie erklären Sie sich diese Leistung?
Das war von vorne bis hinten eine große Frechheit. So etwas ist absolut inakzeptabel. Das hat schon beim Treffpunkt begonnen. Drei meiner Jungs kamen von der Nachtschicht und waren dementsprechend müde und verspäteten sich. Alles in Ordnung. Aber wenn ich dann auf dem Parkett stehe, muss ich Vollgas geben. Fußball ist das Hobby der Jungs und das muss Spaß haben. Das habe ich heute nicht gesehen. Ich hatte acht Totalausfälle und damit kannst du keinen Blumentopf gewinnen.

Ich habe keine Lust darauf, dass meine Jungs wie Möchtegern-Stars auftreten
Issam Said, Trainer des VfB Frohnhausen

Eine Chance auf das Weiterkommen gibt es allerdings doch noch...
Ja, und darauf hoffen wir natürlich noch. Eigentlich haben wir das nach den bisherigen Leistungen bei dieser Hallenstadtmeisterschaft nicht verdient, aber wenn wir am Ende doch noch Glück haben sollten, werden wir versuchen, uns am nächsten Wochenende endlich von unserer besseren Seite zu präsentieren. Jetzt werde ich erst einmal eine schlaflose Nacht haben und am Sonntag hoffen, dass es keine zwei besseren Gruppendritten als uns gibt.

Falls der VfB Frohnhausen doch noch weiterkommen sollte: Wird es dann am nächsten Wochenende einen anderen Kader geben?
Das muss ich mir dann in Ruhe überlegen. Ich kann den Jungs nur versprechen, dass es am Mittwoch beim Trainingsauftakt hart zur Sache zu gehen wird. Wir werden richtig Gas geben. Jeder, der in der Halle spielen will, muss mir das mit Leistung zeigen. Ich habe keine Lust darauf, dass meine Jungs wie Möchtegern-Stars auftreten und solche Leistungen abliefern. Wenn wir den Gegner nicht ernst nehmen - und das war an diesem Tag vor allem gegen den SC Türkiyemspor der Fall - dann kommt so etwas dabei raus. Das sollten sich die Spieler hinter die Ohren schreiben und in Zukunft besser machen.

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Kommentieren