"ManU" hat Geld für Michael Owen übrig

jana
01. August 2005, 12:01 Uhr

Manager Alex Ferguson könnte im Offensivbereich von Manchester United nachbessern. Im Gespräch ist Michael Owen, der bei Real Madrid über die Rolle eines Reservisten nicht hinauskommt - Geld wäre vorhanden.

Die Vereinsführung hat Manager Sir Alex Ferguson grünes Licht für einen Transfer von Michael Owen zum 15-maligen englischen Meister Manchester United gegeben. "Das Geld ist da für Alex. Wenn er der Meinung ist, dass er die Mannschaft verstärkt, dann stehen die Mittel zur Verfügung. Die Glazers haben gesagt: Wenn ein großer Name auf dem Markt ist, können wir uns um ihn bemühen", erklärte David Gill, Vorstandsvorsitzender von "ManU". Der US-Milliardär Malcolm Glazer ist seit einigen Monaten Hauptaktionär des Renommierklubs.

Konkurrenz auch im "ManU"-Sturm

Der englische Nationalstürmer Owen spielt seit einem Jahr beim spanischen Rekordmeister Real Madrid und ist nur selten erste Wahl. Die Verpflichtungen der brasilianischen Stürmer Robinho und Julio Baptista dürften seine Aussichten bei den "Königlichen" weiter geschmälert haben.

Aber auch bei den "Red Devils" hätte Owen erhebliche Konkurrenz: die beiden Weltklassestürmer Ruud van Nistelrooy und Wayne Rooney sowie der französische Nationalspieler Louis Saha und der ehemalige Leeds-Star Alan Smith.

Autor: jana

Kommentieren